Der Tabellenletzte empfängt den Tabellenzweiten. Eigentlich eine lösbare Aufgabe für den Favoriten – möchte man meinen. Diesmal kam jedoch alles anders, denn die Vorzeichen für unsere dritte Mannschaft in der Bezirksoberliga standen schlecht. Zum einen gehören Fahrten ins Allgäu nicht zu den beliebtesten Reisezielen der Dritten Mannschaft, zum anderen stellte man einige Spieler für die gleichzeitig spielende Zweite Mannschaft ab. Mit Thomas Neumann, Benjamin Gogger, Florian Henne, Ulf Bonfert, Fabian Schäfer und Torwart Martin Rutzki reisten die TuS-Routiniers nur mit sechs Spielern an. Die Feldspieler brachten es auf ein Durchschnittsalter von stattlichen 37 Jahren. Eine reguläre Handballmannschaft besteht allerdings bekanntermaflen aus mindestens sieben jungen Akteuren, so dass es quasi ein 60-minütiges Unterzahlspiel gab. Das Benjamin Gogger obendrein angeschlagen war, machte die Aufgabe nicht einfacher. „Für die Ausgangslage haben wir es eigentlich ganz gut gemacht“, sagte Fabian Schäfer nach dem 24:26 (11:12) des TuS III beim TSV Marktoberdorf. Nach einem schnellen 2:6-Rückstand kam unsere Mannschaft bis zur Pause wieder bis auf ein Tor heran. Doch nach 40 Minuten war Schluss. „Wir waren platt“, so Schäfer weiter. Dennoch versuchte man in der Schlussphase auf Tempo zu spielen, um das Spiel doch noch zu drehen. Der Rückstand wurde zwar verkürzt, die Niederlage war aber nicht mehr abzuwenden. Man habe allerdings gesehen, warum Marktoberdorf auf dem letzten Tabellenplatz stehe: „Die haben es wirklich nicht gut gespielt.“

TuS-Tore: Neumann 5/1, Gogger 5, Henne 5, Bonfert 5/1, F. Schäfer 4