ag – Wie schon im Hinspiel standen unsere Spaßhandballer der dritten Männermannschaft beim Tabellennachbarn TSV Mindelheim auf verlorenem Posten. „Wir haben einfach schlecht gespielt“, gestand Teamsprecher Fabian Schäfer ein: „Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, das hat man auf dem Parkett gemerkt. Mindelheim war am Ende aber besser.“ Mit dem Auf- oder Abstieg dürften beide Teams nichts zu tun haben.

Grund für die Niederlage war auch die dünne Personaldecke. Hauptproblemzone war der Rückraum, dort fehlten gleich mehrere Stammkräfte, da auch die Zweite zeitgleich spielte und einige Spieler anderweitig verhindert waren. Dafür standen gleich drei Kreisläufer im Kader.

Lediglich bis zum 8:9 spielten beide Teams auf Augenhöhe, dann zogen die Hausherren auf 15:10 davon. Von diesem Rückstand erholten sich unsere Mannschaft nicht mehr, auch weil die Alternativen fehlten. Nach dem Seitenwechsel pendelte der Rückstand beständig zwischen fünf und sieben Toren.

TuS-Tore: Glück, Rutzki, Drechsler 6/2, Zagar 5, Fischer 4, Wöller 4/1, Schäfer 3, Reimann 2, Bonfert 2, Benecke 1, Neumann 1, Gogger 1