Ein Handballherz hat aufgehört, zu schlagen, Volker Huhn, Hallensprecher der TuS-Panther, hat uns für immer verlassen!

Fassungslos traf die Pantherfamilie in der handballfreien Zeit die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres ehemaligen Spielers und Freundes Volker Huhn. Anfang der 80er Jahre war Volker Teil des TuS-Teams, das erstmalig 1981 in die Oberliga aufgestiegen ist.

Später als Vorstandsmitglied im Freundeskreis und Förderverein, Redakteur unserer Hallenzeitung und jahrelanger Hallensprecher war Volker mit seiner sonoren Stimme, mit der er schon  als Flugkapitän seine Passagiere begrüßt hatte, uns allen sehr vertraut. Noch mehr wird er uns als Mensch und Freund fehlen– Volker war immer da, wenn man ihn brauchte, hatte immer einen aufmunternden Spruch auf den Lippen und war unser wandelndes Handballlexikon. Jetzt verstummte diese Stimme beim Schwimmen in seinem geliebten Waginger See für immer.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Hanni und seinen Kindern Christina und Sebastian.

Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt, die Pantherfamilie wird sich von Volker beim nächsten Heimspiel verabschieden.