Im Juli sind auch die Minis wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Natürlich erst einmal auf der Außensportanlage und entgegen den Gepflogenheiten auch drei Wochen in den Sommerferien.

Da eröffnen sich wieder ganz andere Möglichkeiten. Sehr beliebt bei hohen Temperaturen waren die Wurf- und Fangübungen mit Wasserbomben. Es gibt so geniale Teile, da kann man 100 Wasserballons in 60 Sekunden befüllen und verschließen. Ein Heidenspaß für Trainer und Kids.

Nach den Sommerferien ging es dann unter den allseits bekannten Auflagen zurück in die Halle. Die Minis haben alles bestens im Griff.

Nur die Konzentration lässt beim schnellen Verlassen der Halle am Ende des Trainings ein wenig nach. Obwohl extra ein Trainer am Notausgang steht und freundlich fragt: „Na, alles dabei?“, bleiben Schuhe, Bälle und Trinkflaschen liegen. Es ist halt nicht einfach, alles alleine hinzukriegen, wenn Mama und Papa nicht mit in die Halle dürfen. Aber der  Einsammel-Trupp ist gut eingespielt und hat bisher alles wieder finden und zuordnen können.

Es sind sehr, sehr viele Kinder im Training und es schauen regelmäßig Mädels und Buben zum Schnuppern vorbei.

Für viele Kinder braucht man auch viele Trainer. Koni, Leo und Philip sind alte Hasen im Geschäft. Jonas und Leevi befinden sich noch am Anfang der Trainerausbildung. Nachdem Annika ein Schuljahr in Norwegen verbringt, haben wir Verstärkung durch Sina bekommen, nun auch in der Ausbildung zum Jugendtrainer. Auf alle Trainer ist absolut Verlass und sie haben einen guten Draht zu den Kids.

Die Minis trifft die aktuelle Situation besonders hat. Keine Chance, dass Spielfeste in irgendeiner Form stattfinden. Kein Nikolaus- oder St. Patrick´s-Day-Turnier, mittlerweile eine echte Tradition bei uns. Dabei freut sich unser Panther-Nachwuchs immer darauf, gegen andere Vereine anzutreten. Wir haben aber schon unsere Fühler ausgestreckt und vielleicht kommt die eine oder andere Mannschaft auf ein paar Spiele bei uns im Training vorbei.  Die Minis würden sich auch auf den Weg machen. Wir werden berichten.