TuS FFB vs SG Biessenhofen-Marktoberdorf 20:20

Einen wahren Krimi lieferten sich unsere C-Mädels in ihrem zweiten ÜBOL-Spiel mit ihren Kontrahentinnen aus dem Ostallgäu.

Während die Mädels aus Biessenhofen und Marktoberdorf ihr erstes Spiel deutlich gewinnen konnten, mussten sich unser Mädels nach guter Leistung vor zwei Wochen gegen Indersdorf geschlagen geben.

Entsprechend nervös starteten die Mädels in das Spiel – musste doch heute zudem die etatmäßige Torhüterin Lilli doch durch die Feldspielerinnen Hannah und Lilly ersetzt werden. So gehörten die ersten Minuten den Allgäuer Mädels. Während diese ihre Chancen sicher verwerteten, waren die Abschlüsse der Panther-Mädels oft zu ungenau. So konnten sich die Gäste nach 10-15 Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung erarbeiten.

Dann schlug aber die Stunde von Lara. Mit einem 4:0-Lauf drehte sie das Spiel – dabei war sie jeweils hervorragend durch die verabredeten Spielzüge in Position gebracht worden. Jetzt waren die Panther-Mädels am Drücker und Tami erhöhte mit einem Doppelschlag zum 13:10 erstmals auf eine Drei-Tore-Führung für unsere Mädels. In den letzten zwei Minuten vor der Pause agierten unsere Mädels dann aber zu überhastet und kassierten noch zwei Treffer zum 13:12-Anschluß.

In der zweiten Hälfte begann dann der Krimi. Beide Teams lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei unsere Mädels lange Zeit immer vor legten und die Allgäuerinen nachziehen mussten. In dieser Phase fehlte dann ab und an die Kaltschnäuzigkeit und durch ungenaue Abschlüsse wurde die Möglichkeit einer höheren Führung vergeben. Vielleicht waren es aber auch die Anzeichen schwindender Kräfte – standen doch heute nur acht Mädels zur Verfügung.

Nach 45 Minuten waren so plötzlich wieder die Gäste in Front. Unsere Mädels mobilisierten noch einmal die letzten Reserven und 80 Sekunden vor Schluß wurde Magdi schön freigespielt und erzielte den viel umjubelten Ausgleich. Der Rest war noch einmal zittern und am Ende ein für beide Seiten gerechtes Unentschieden