Viel besser hätte man ein Saisonfinale gar nicht inszenieren können. Das letzte Heimspiel der Saison gegen die TSG Haßloch steht nicht nur Voll und Ganz im Zeichen der Verabschiedungen herausragender Spielerpersönlichkeiten, sondern könnte auch zum finalen Akt im Kampf um die DHB-Pokalplätze werden. Anwurf in der Wittelsbacher Halle ist zur gewohnten Uhrzeit um 19.30 Uhr.

Die Heimbilanz der Panther ist trotz der Niederlage im letzten Spiel gegen Oppenweiler/Backnang fast nicht zu glauben. Sämtliche Spitzenmannschaften auf den Plätzen 1 – 9 wurden von Korbi Lex und Co zu Hause bezwungen. Lediglich mit Ausnahme von einer Mannschaft. Das Spiel gegen den Fünftplatzierten aus Haßloch muss am Samstag erst gespielt werden. Mit einem Sieg könnten die Panther an den Pfälzern sogar vorbeiziehen und das während der Saison höhergesteckte Ziel Platz 6 einen großen Schritt näher kommen. Bei günstigen Spielausgängen sogar fix zu machen.

Auf solche Rechenspielchen wollen sie sich beim TuS aber gar nicht erst einlassen. Die Aufgabe gegen die TSG Haßloch wird extrem anspruchsvoll werden. Ob die Panther auch nochmal so eine Energieleistung abrufen können wie vergangene Woche beim Tabellenführer in Kornwestheim, als man – mit 7 Feldspielern angetreten – erst 5 Sekunden vor Schluss den Treffer zum 23:24 hinnehmen muss, bleibt abzuwarten.

Die Personallage hat sich zumindest leicht entspannt. Mit Yannick Engelmann, Alexander Leindl, Tizian Maier, Max Lentner und Toni Dundovic fehlen weiterhin wichtige Akteure, zum letzten Heimspiel ihrer Karriere melden sich aber natürlich Tobi Prestele und Philip Ball wieder bereit. Ein letztes Mal im Pantherkäfig laufen bekanntlich auch Lucas Kröger und Julian Prause auf. Tizian Maier, Toni Dundovic und Seba Scovenna müssen leider ihren Abschied von der Tribüne aus feiern. Vor allem im Rückraum bleibt die Personaldecke allerdings sehr dünn. mit Korbinian Lex und Sebastian Meinzer stehen unter Umständen nur zwei etatmäßige Rückraumspieler zur Verfügung. Spielmacher Johannes Stumpf hütet mit Magen-Darm-Grippe momentan noch das Bett.

Ein besonders Schmankerl bieten die Panther ihren Fans auf jeden Fall noch morgen. Nach dem Spiel wird mit Freibier auf die gelungenen Saison und die Verabschiedungen angestoßen. Im Optimalfall auch noch auf zwei weitere Punkte.