Den Panthern ist ein echter Transfer-Coup gelungen. Und das gleich doppelt. Mit Alexander Horner (25) und Max Horner (19) wechseln zwei der begehrtesten Talente des südbayerischen Handballs vom TSV Haunstetten zur neuen Saison zum TuS Fürstenfeldbruck.

An beiden Spielern war Trainer Martin Wild schon seit längerer Zeit interessiert. Nun ist es gelungen die beiden hochbegabten Handballer zu den Panthern zu lotsen. Alex Horner ist ein „klassischer Spielmacher mit großen Qualitäten in der Spielführung und im Abschluss. Er kann sowohl seine Mitspieler gekonnt einsetzen, als auch über den Durchbruch und mit seinen zahlreichen Wurfvarianten zum Erfolg kommen. Zudem erhoffe ich mir durch ihn eine weitere Alternative auf den offensiven Abwehrpositionen,“ so der TuS-Trainer. Der 1,80 m große und 90 kg schwere Rechtshänder wechselt nach 21 Jahren beim TSV Haunstetten an die Amper und ersetzt auf Rückraum Mitte Tizian Maier, der studienbedingt handballerisch kürzer treten muss zur neuen Saison. Aktuell hat Alex Horner 134 Tore in der laufenden Bayernliga-Saison erzielt und liegt somit mit über 7 Toren im Schnitt auf der 5. Position im ligaweiten Ranking.

Sein jüngerer Bruder Max (1,80m, 87kg) ist als Linkshänder sowohl auf Rechtsaussen als auch auf Rückraum Rechts eingeplant. In seiner ersten regulären Senioren-Saison kommt er in bislang 22 Bayernliga-Partien auf beachtliche 122 Tore (Schnitt 5, 27) und liegt damit auch in den Top-Ten der besten Bayernliga-Torschützen. Trotz höherklassiger Angebote hat sich der angehende Polizist für den TuS entschieden. Gemeinsam erklären sie: „Wir freuen uns schon jetzt auf die neue Herausforderung 3.Liga und glauben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um diesen Schritt gemeinsam zu gehen. Wir wollen der Mannschaft helfen, den nächsten Schritt in der Entwicklung zu machen und werden alles geben, um die Ziele in der nächsten Saison zu erreichen. Wir sind gespannt auf die Stimmung in den Hallen, vor allem auch auf die Stimmung bei den Heimspielen des TuS.“

Alex und Max, herzlich willkommen bei den Panthern!