Bis zur Halbzeit war das Spiel völlig offen. Zwar konnten sich die Panther immer wieder einen kleinen Vorsprung herausspielen, die Horkheimer kamen aber immer wieder zurück und konnten in der 27. Minute sogar in Führung gehen. Trainer Martin Wild nahm daraufhin eine Auszeit und fand wohl die richtigen Worte, denn die Panther konnten das Ergebnis wieder zu ihren Gunsten drehen. 15 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste allerdings noch einmal ausgleichen, sodass man mit einem 12:12 Unentschieden in die Pause ging.

Nach der Pause ging es bis zur 41. Minute weiter eng her, wobei unsere Jungs ab dem 14:13 immer die Nase vorne hatten. Neben dem spannenden Spiel sorgten die beiden Unparteiischen in dieser Phase mit ein paar unglücklichen Entscheidungen für zusätzliche Aufregung. Was nach dem 16:15 in der 41. Minute folgte, war allerdings schon beeindruckend. Fast 10 Minuten lang ließ die Abwehr, die sich auch auf einen bestens aufgelegten Lucas Kröger im Tor verlassen konnte, kein Gegentor zu. Die Panther nutzten hingegen ihre Chancen und konnten den Vorsprung – häufig durch Gegenstoßtore – auf 23:15 ausbauen. Nachdem die Panther also in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte nur drei Gegentore zugelassen hatten, war das Spiel gelaufen. Am Ende zeigte die Ergebnistafel einen auch dieser Höhe verdienten 28:10 Heimsieg der Panther an.

Der TuS schob sich damit auf den 5. Tabellenplatz vor. Nächste Woche kommt es zu einem weiteren Spitzenspiel. Die aktuell einen Platz vor uns rangierenden Jung-Löwen von Kronau-Östringen empfangen am kommenden Samstag um 20 Uhr unsere Panther. Ein Auswärtssieg würde uns einen weiteren Schritt in Richtung direkte Teilnahme am DHB-Pokal bringen und wäre auch dahingehend ein Meilenstein, dass bislang in der Fremde gegen die Spitzenteams der Liga nur wenig zu holen war.