TuS FFB vs SV München Laim II 22:10

Zum Heimspiel gegen das Schlusslicht aus München musste zunächst einmal ein Problem gelöst werden: Torhüterin Lilli musste sich krank abmelden – Namensvetterin Lilly erklärte sich bereit sich als Torhüterin zu versuchen.
Außerdem nahmen sich die Mädels vor, diesmal die Anfangsphase nicht wie in den letzten Spielen zu verschlafen.

Die Panther-Girls legten dann auch gleich schwungvoll und motiviert los und schnell setzte sich Annika zum 1:0 durch. Allerdings wurden in den nächsten Minuten viele Chancen liegen gelassen während man in der Abwehr sich bei der prächtig haltenden Lilly bedanken durfte.
So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein eher zähes, torarmes Spiel bei dem sich unsere Mädels von den langen Angriffsversuchen der Laimer Mädels einschläfern liessen. Wenigstens verbesserte sich die Treffsicherheit und so konnten unsere Mädels von der 10. Minute bis zur Halbzeit von 3:2 auf 8:2 davonziehen.

Im zweiten Abschnitt kamen dann die Laimer Mädels mit mehr Schwung aus den Kabinen und konnten zunächst verkürzen. Unsere jungen Mädels legten dann aber endlich den Schalter um und den Schlafwagenmodus aus. In der Abwehr wurden aggressiver die Bälle erobert und das Umschaltspiel nach vorne bekam nun auch mehr Tempo und Zug nach vorne. So wuchs der Vorsprung Minute um Minute. Am Ende konnten sich dann auch fast alle Panther-Mädels in die Torschützenliste eintragen und Lilly war ein starker Ersatz für Lilli.

Mit diesem Heimsieg haben unsere Mädels hinter dem verlustpunktfreien Führungsduo PSV München und TSV Alling den dritten Platz erobert.
Kommenden Samstag geht es nach Milbertshofen. Dort werden unsere Mädels dann sicher stärker gefordert sein.