PSV München vs TuS FFB 29:11

Ausgerechnet zum Ferienbeginn musste man zum bisher verlustpunktfreien Tabellenführer – dem PSV München.
In dünner Besetzung und dankenswerter Unterstützung von Isabell und Louisa, die normalerweise nur in der B-Jugend auflaufen, traten die Panther-Mädels den Weg in die Landeshauptstadt an. Diesmal wollte man nicht die Fehler der Vorwochen machen und von Anfang an wach und konzentriert bei der Sache sein.

Das gelang unseren Mädels diesmal auch, allerdings wurden sie von Beginn an von einer rätselhaften Krankheit befallen: Tor-Allergie!
Während die Gastgeberinnen ihre Chancen verwerteten, hatte man bei unseren Mädels den Eindruck der Bereich zwischen den Pfosten sei tabu.
Die Bälle gingen überall hin, nur nicht auf den Kasten – wenn dann doch einmal, dann aber unplatziert in die Mitte auf die Torfrau.
So lag man nach 10 Minuten schon wieder mit 1:6 im Rückstand.
Langsam besserte sich dann die Trefferquote, aber gegen die älteren und körperlich meist überlegenen Münchnerinnen bekam die in den letzten Wochen so starke Abwehr keinen Zugriff. Ein ums andere mal ließ man sich vom Rückraum im Zusammenspiel mit dem Kreis ausmanövrieren.
Zur Halbzeit stand es dann 12:6 – bei einigermaßen Chancenverwertung (incl. der Siebenmeter) hätte es mit Glück aber sogar auch Unentschieden stehen können.

Nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter. Die PSV-Mädels setzten sich durch und trafen meist sicher – unsere Mädels erarbeiteten sich ebenfalls gute Chancen. Es blieb aber bei der allergischen Reaktion vor dem Tor und viel zu viele Möglichkeiten wurden verworfen.
Gegen Ende war dann etwas die Luft raus und der PSV konnte einen verdienten Sieg feiern – der aber bei weitem nicht so deutlich hätte ausfallen müssen wenn unsere Mädels nur die Hälfte der Möglichkeiten verwertet hätten, Aber auch diese Erfahrung muß gemacht werden und der Blick geht jetzt schon wieder nach vorne auf das nächste Spiel.

Nächsten Sonntag kommt die punktgleiche HSG München West 2 in den Pantherkäfig und die Gelegenheit die rätselhafte Allergie abzulegen.

Für den TuS spielten: Lilli Witibschlager (Tor) – Lara Cosic, Magdalena Elstner, Louisa Guist, Emily Lösecke (1), Isabell Pauli (3), Antonia Probst (2), Annika Schäffler (2), Mia Weishaupt (3)