PSV München vs TuS FFB 36:10

Immer noch hält die Verletzungs- und Krankheitswelle unsere A-Mädels fest im Griff. Nach zwei Niederlagen gegen Weßling und Gilching und der Spielabsage gegen Laim mangels genügend einsatzfähiger Mädels konnte man heute zumindest wieder mit 10 mehr oder weniger fitten Mädels die Fahrt zum Spitzenreiter PSV München antreten.
Angesichts der Ausfälle von Schlüsselspielerinnen war die Strategie von vorneherein auf Schadensbegrenzung ausgelegt. In den ersten 20 Minuten stand die defensive 6:0-Abwehr gut und die Münchnerinnen konnten nur mit sehr gut vorbereiteten Würfen zum Torerfolg kommen. Im Angriffsspiel fehlte bei zu vielen Spielerinnen auf ungewohnten Positionen natürlich die Harmonie und so waren es meist 1:1-Situationen die zum Torerfolg führten.
Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich dann aber immer mehr technische Fehler ein, die es der Heimmannschaft viele einfache Tore erlaubten.
Positiv zu bewerten ist, dass in dieser Partie mehr Spielerinnen nun Verantwortung übernehmen mussten und so wertvolle Erfahrungen sammeln konnten.

Nächste Woche geht es zum Schlußlicht nach Partenkirchen und Stand heute werden dann auch die Verletzungen und Krankheiten überwunden sein.

Für den TuS spielten: Lisa Dörnhöfer (Tor) – Teresa Artmann, Catherine Bartelheimer (1), Sabrina Friedl (8), Lea Huber, Janina Hoffmann (1), Alexandra Jerger, Vanessa Nega, Lucie Nowak, Hannah Witte