SC Weßling vs TuS FFB 44:16

Die Vorzeichen standen nicht gut für diese Partie: Angeschlagene Schlüsselspielerinnen auf unserer Seite. Weßling wieder mit komplettem Kader rund um ihre Ex-Bayernliga und Auswahlspielerin und nach der überraschenden Niederlage in der Vorwoche höchst motiviert mit einem deutlichen Sieg wieder die Tabellenführung zu übernehmen.

Der Beginn des Spiels war dann aber eigentlich recht verheißungsvoll – man konnte in Führung gehen und nach 10min Stand es ausgeglichen 3:3. Dann allerdings machten sich die Blessuren bemerkbar und dem Angriffsspiel fehlte Tempo und Variation.
Dies nutze Weßling um langsam aber stetig die Führung auszubauen und es ging mit 17:8 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit geriet dann zu einem kompletten Desaster. Egal ob Würfe aus dem Rückraum, der immer gleiche Spielzug mit einer am Ende freistehenden Weßlingerin oder einer der unzähligen, präzisen, Tempogegenstöße nach fahrigen Ballverlusten oder schwachen Würfen – Weßling konnte nach Lust und Laune aufspielen während sich unsere Mädels leider komplett aufgaben und sich widerstandslos abschießen ließen. Am Ende stand die höchste Niederlage dieser Mannschaft seit D-Jugend-Zeiten.

Für das kommende Heimspiel steht der Weßling-Bezwinger Gilching auf dem Plan. Dafür sind hoffentlich wieder alle fit und die Einstellung muß auf wieder passen.

Für den TuS spielten: Lisa Dörnhöfer (Tor) – Teresa Artmann (1), Catherine Bartelheimer, Sabrina Friedl (5), Lea Huber, Irina Hechenberger, Janina Hoffmann (2), Anna Huber (3), Alexandra Jerger, Paulina Lüneburg (2), Mira Mittelhammer (3/2)