TSV München-Ost-TuS FFB 16:16

Nächster Halt auf der Auswärtstournee im Januar war der Münchner Ostbahnhof bzw. der TSV München-Ost in der nahegelegenen Halle. Daher gab es auch ein Novum und die Mädels fuhren mit der S-Bahn zum Auswärtsspiel.
Hat man nur einen flüchtigen Blick auf die Tabelle geworfen schien alles klar: Das Schlußlicht von München-Ost empfängt den Drittplazierten aus FFB. Ein genauer Blick auf die Ergebnisse allerdings zeigt: Die Münchnerinnen waren mit 6:2 Punkten aus den letzten Spielen neben unseren Mädels (9:1) Punkte die Mannschaft der Stunde. Das Hinspiel in FFB gewann man zudem auch nur knapp mit 18:17.

Das Spiel selbst war dann ein harter Fight – im wahrsten Sinne des Wortes. Unter sehr großzügiger Leitung des jungen Schiedsrichters schenkten sich beide Abwehrreihen nichts und es erinnerte phasenweise an Freistil-Ringen, wobei die Heimmannschaft hier körperlich im Vorteil war. Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Münchnerinnen dann vom 3:3 auf 8:4 absetzen. Unsere Abwehr konnten sich dann aber besser auf die Angriffszüge einstellen und kämpfte sich bis zur Pause zum 8:8.

Die zweite Halbzeit verlief dann weiterhin spannend: München-Ost legt vor und unsere Mädels zogen nach, wobei jeder Torerfolg mit viel Aufwand erarbeitet werden musste. Mitte der Halbzeit konnten sich unsere Mädels dann zum 11:13 erstmals mit zwei Toren absetzen. Doch statt jetzt das Spiel zu beruhigen kam die Heimmannschaft, nach überhasteten Abschlüssen und Fehlpässen auf unserer Seite, wieder zum Ausgleich. Es blieb dann bis zum Ende beim intensiven „Infight“ am Kreis und man trennte sich am Ende gerecht mit 16:16

Für den TuS spielten:

Lisa Dörnhöfer (TW) – Teresa Artmann (1), Catherine Bartelheimer, Sabrina Friedl (6), Anna Huber (1/1), Lea Huber, Michaela Jäger (2), Alexandra Jerger, Paulina Lüneburg (1), Mira Mittelhammer (5/2), Ulrike Rupprecht