Vor zwei Wochen waren die Jungs bei der SG München Süd / Blumenau auf einem spiegelglatten Boden (auf dem spielte der Gegner auch – das soll also nicht als Ausrede oder Erklärung dienen) ausgerutscht. Es wollte einfach gar nichts klappen an diesem Tag und so ging die Partie relativ deutlich verloren.

Da war es nicht verwunderlich, dass sich die Jungs viel vorgenommen hatten für das Spiel in Aichach. Die Mannschaft kämpfte von der ersten Minute an und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Anfangs wurden die beiden torgefährlichen Halbspieler des Gegners aber nicht rechtzeitig angenommen und vorne noch relativ viele gute Torgelegenheiten ausgelassen. So war es dem bestens aufgelegten Torhüter Korbinian Meckl zu verdanken, dass das Spiel bis zur 15. Minute ausgeglichen gestaltet wurde. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit wurde das Abwehrspiel intensiviert und auch die Angriffe konzentrierter abgeschlossen, sodass wir zur Pause verdient mit 8:11 führten.

Nach dem Wiederanpfiff ging es mit Vollgas weiter und die Mannschaft erarbeitete sich einen 6-Tore-Vorsprung. Es wurde viel gewechselt – Dank der Ausgeglichenheit der Mannschaft blieb das Niveau gleichbleibend hoch. Am Ende zeigte die Anzeigentafel 23:28 für den TuS Fürstenfeldbruck.

Nächsten Samstag ist der Tabellenführer TSV München Ost bei uns zu Gast. Wir können uns schon jetzt auf attraktiven Jugendhandball freuen.