Mit einem kleinen Kader von nur 9 Spielern bestreitet die männliche A-Jugend die Landesligasaison. Nachdem die Saisonvorbereitung ferienbedingt eigentlich als nicht existent bezeichnet werden muss, war es nicht weiter verwunderlich, dass der Motor im ersten Spiel gegen Lauingen nicht so recht angesprungen ist. Individuell dem Gegner mindestens ebenbürtig ließen die Jungs das Mannschaftsspiel aber vermissen und verloren folglich das Auftaktspiel mit vier Toren.

Eigentlich war am darauffolgenden Wochenende im Spiel gegen Eichenau Wiedergutmachung angesagt. Doch auch in dieser Partie stotterte der Motor noch zu sehr. Insbesondere gegen den Ex-Brucker Leon Kreis fanden die Jungs nicht die richtigen Mittel und so ging auch die zweite Partie mit 29:21 sicherlich etwas zu hoch aber dennoch zurecht verloren.

Im dritten Saisonspiel, dem ersten Heimspiel, sollte es dann aber endlich klappen. Nachdem unter der Woche gut trainiert worden war, gingen die Jungs von Anfang an hoch motiviert ins Spiel. Niederraunau wurde fast überrollt und der Tormotor lief auf vollen Touren. Am Ende zeigte die Anzeigetafel 37 Tore für den TuS an. Da auch in der Abwehr konzentriert gearbeitet wurde und Torwart Chris Sengpiehl einen sehr guten Tag hatte, wurden in den 60 Minuten Spielzeit auch nur 24 Treffer zugelassen.

Jetzt heißt es, den Motor warm halten – denn am nächsten Sonntag geht es gegen den TV Gundelfingen, der in seinen beiden ersten Partien zwei deutliche Siege erzielt hat und sich ein Torverhältnis von +23 Toren erarbeitet hat.