SVA Palzing gegen TuS FFB 19:21

2014-10-03 Palzing Auswärts (79) -ret Diesmal war es Freitagmorgen als wir uns trafen um zum zweiten Saisonspiel beim SVA Palzing zu fahren. Trotz Erkältungswelle, die auch einige von uns nicht verschonte, konnten wir immerhin vollzählig antreten.

Nach dem Anpfiff legten wir gleich zwei Tore vor. Unsere allseits bekannten und vielfältigen Spielzüge wurden wieder ausgepackt und auch unsere Abwehr funktionierte reibungslos. Diese anfängliche Hochphase sollte jedoch bald nachlassen. Es schlichen sich immer mehr kleine Fehler ein. Pässe wurden nicht gefangen, hundertprozentige Torchancen nicht verwertet oder andere Spielmomente komplett überhastet durch einen schlechten Torwurf abgeschlossen. Oftmals landete der Ball deshalb passgenau in den Händen der gegnerischen Torfrau. Trotz dieser ärgerlichen, da vermeidbaren Fehler, konnten wir die erste Halbzeit jeweils mit 2 bis 3 Toren vorne liegend beenden. Mit einem Halbzeitstand von 9:12 gingen wir in die Kabine.

Die Ansage von Trainer Thomas Neumann war klar: jetzt bloß nicht die Nerven verlieren und die Reihe an Missgeschicken abstellen! Er forderte die nötige Konzentration, welche sichtlich fehlte. Nach dem Seitenwechsel schien wieder alles fehlerfrei zu laufen. Wir bauten unseren Vorsprung weiter aus. Der nun einigermaßen komfortable Spielstand von 10:15 erlaubte uns, unsichere Spielzüge und Passfolgen auszuprobieren. Die Mädels des TSV Palzing nutzten diese Phase jedoch eiskalt aus und überrannten uns wortwörtlich. Wir schienen wie ausgewechselt zu sein und sahen hilflos zu, wie Palzing ein ums andere Tor nachzog. Auch die beiden Schiedsrichterinnen sahen nun genauer hin. So fingen wir uns in einem Angriff eine Zwei-Minuten-Strafe, eine Verwarnung für den Trainer und einen Siebenmeter gegen uns ein.

2014-10-03 Palzing Auswärts (16) -ret Etwa 7 Minuten vor dem Ende nahm Palzing eine Auszeit, die wie ein Geschenk für uns wurde. Noch lagen wir mit einem Tor vorne. Die erneute Ansage, uns jetzt endlich zu konzentrieren schien jetzt doch noch zu wirken. Zwar glich der TSV Palzing nach dem erneuten Angriff sofort auf 18:18 aus, doch diesmal ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen. Zwei wunderschöne Tore hintereinander und schließlich das letzte Tor zum 19:21 kurz vor der Schlusssirene beendeten dieses nervenzehrende und vor Leichtsinnsfehlern strotzende Spiel.

Mit ein wenig mehr Konzentration von Beginn an und etwas mehr Selbstvertrauen wäre es wohl nicht zu einem so knappen Spielstand gekommen. Erfreut stellen wir fest, dass wir mittlerweile auch in der Lage sind, Unterzahlsituationen sowie knappe Spielstände zu unseren Gunsten zu verarbeiten.

…. unsere neuen, wunderschönen schwarzen Trikots mussten wir heute leider unter den gelben Leiberl verstecken, da die Schiedsrichter in schwarz antraten…

Für die weibliche B-Jugend spielten und trafen:

Lisa Dörnhöfer (TW)
Teresa Artmann, Sabrina Friedl (5), Janina Hoffmann (1), Anna Huber, Michaela Jäger (3), Christina Lindemiller (5), Paulina Lüneburg, Mira Mittelhammer (5/3), Ulrike Rupprecht, Fabienne Scheid (2), Hannah Witte.

geschrieben von Mira Mittelhammer (Spielerin)