Am letzten Sonntag hatte die männliche C-Jugend den TSV München-Ost in der Bayerliga zu Gast. Zwar konnte das Trainergespann Bernhard Karg und Stefan Weidinger wieder auf Abwehrchef Simon Kohlfürst zurückgreifen, musste jedoch verletzungs- bzw. krankheitsbedingt auf drei Spieler verzichten, so dass man nur noch einen Feldspieler, neben dem 2.Torwart auf der Bank hatte. Die Brucker begannen spielstark und konnten die 1:0-Führung der Gäste durch gefälliges Spiel in ein 5:3 verwandeln, wobei hier besonders Ole Rohmert mit 3 Treffern in Erscheinung trat. Doch dann der Bruch im Brucker Angriffsspiel, über 5 Minuten gelang dem TuS kein Treffer und die Münchner zogen mit einem 6:0-Lauf auf 5:9 davon, bevor Trainer Bernhard Karg mit einem TTO die Reißleine zog. Anschließend kämpften sich die Jungs wieder heran. Schon jetzt deutete es sich an, das dies kein Spiel für schwache Nerven werden würde. Topscorer Simon Kohlfürst blieb es vorbehalten das 1. und das letzte Tor der 1.Halbzeit zum 12:11 Halbzeitstand zu erzielen. Der TuS kam auch zu Beginn der 2.Halbzeit wieder gut ins Spiel und konnte sich einen zwei Tore Vorsprung erarbeiten. Immer wieder durch Zeitstrafen, und dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Ole Rohmert, dezimiert, lag man zwar ständig Front, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Obwohl sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten und z.B. Leon Wagner seine zwei Chancen auf Linksaußen zu 2 blitzsauberen Toren nutzte. Doch entgegen den Gästen, die alle ihre 7m verwandelten, behielt beim TuS nur Johannes Barz die Nerven vom Punkt. So konnten die Münchner beim 20:20 ca. 5 Minuten vor Ende zum 1.Mal in der 2.Halbzeit ausgleichen und ihrerseits zum 21:22 und 22:23 kurz vor Schluss vorlegen. Dann eine knappe halbe Minute vor Spielende, beide Mannschaften spielten in Unterzahl, das 2.TTO des TuS. Die Spannung war unbeschreiblich, mit einem Gewaltwurf gelang Johannes Weisel 17 Sekunden vor Schluss der 23:23 Ausgleich. Doch das Spiel war noch nicht zu Ende. Taktisch etwas ungeschickt, standen die Brucker viel zu defensiv und ermöglichten so, Münchens Christoph  Tratnjek, 5 Sekunden vor dem Abpfiff den Wurf zum 23:24 Siegtreffer für die Gäste. So standen die Brucker trotz einer guten kämpferischen Leistung leider wieder mit leeren Händen da. Mit der Niederlage ist man auf den 7.Tabellenplatz abgerutscht. Das Spiel gegen die Münchner war ein Spiegelbild der ganzen Saison. Oft geführt, um dann am Ende das Spiel doch nicht nach Hause zu bringen, hat der TuS gezeigt, das man mit den meisten Mannschaften in der Bayernliga mithalten kann.

 

Jetzt geht es übernächstes Wochenende (9.3.) zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Bayreuth. Auch hier hat der TuS im Heimspiel 45 Minuten lang geführt, um sich beim 26:28 mit der knappste Niederlage im Feld geschlagen geben zu müssen.

 

Für den TuS spielten und trafen gegen den TSV München-Ost:

Im Tor: Alex Henftling, Korbinian Meckl; Johannes Barz (1/1), Johannes Weisel (4)Simon Kohlfürst (7), Flo Hartl (1), Benedikt Hack (5), Ole Rohmert (3) und Leon Wagner (1)