IMG_1549Es ist schon seltsam: da gewinnen wir zuerst unser Heimspiel am Sonntag, den 17.11.2013 als Tabellenführer gegen den Tabellenletzten TSV Oberstaufen überaus deutlich mit 41:4, trotzdem herrscht in unserer Umkleide nach dem Spiel Katerstimmung, während die gegnerische Mannschaft ihre vier erzielten Tore feiert….

Jedoch beides zu Recht, denn die Tordifferenz sagt nichts darüber aus, wie schlecht wir gespielt haben. Pässe wurden ins Nichts gespielt und Spielzüge klappten nicht oder wurden erst gar nicht gespielt.  Wir wussten offenbar nicht, wie wir gegen eine zurückhaltende und zögerliche gegnerische Mannschaft agieren sollten. Zwar körperlich überlegen trauten wir uns nicht, dieses auch auszunutzen. So warteten wir geduldig in der Abwehr die langwierig vorgetragenen gegnerischen Angriffe ab, die oftmals ohne Torwurf als Zeitspiel abgepfiffen wurden, anstatt beherzt den Ball rauszufangen.  Zur Halbzeit stand es zwar 22:0, trotzdem war es nicht schön, uns zuzusehen.

Den Beginn der zweiten Halbzeit haben wir komplett verschlafen. So erzielten unsere Gegner gleich zwei Tore direkt hintereinander. Das rüttelte uns etwas wach und die Zuschauer bekamen endlich ein paar Minuten echten Handball zu sehen. Tore über die zweite Welle, Rechtshänder erzielten Tore mit links und sogar ein wunderschönes Kreisanspiel durch einen Trickwurf hinter dem Rücken wurde mit einem Tor beendet. Der Rest war wieder „Gegurke“….

Für den TuS „gurkten“ und trafen:
Lisa Dörnhöfer (TW)
Elisabeth Blau (1), Sabrina Friedl (9), Marie Graf (13), Janina Hoffmann, Michaela Jäger (3), Christina Lindemiller (5), Paulina Lüneburg (1), Mira Mittelhammer (8), Hannah Witte (1).

 

geschrieben von Mira Mittelhammer (Spielerin)