Nach dem missglücktem Saisonstart der Germeringer A-Jugendhandballer vor einer Woche meldeten sich die U19 Junioren nun eindrucksvoll zurück. Beim Neu-Ulmer FC Burlafingen wurde dank starker geschlossener Mannschaftsleitung ein deutlicher 38:19 (18:10) Erfolg eingefahren.

Einer kurzen Abtastphase ließen die SCUG Jungs schon nach 10 Minuten eine 6:3 Führung folgen. Auch wenn die Schwaben noch mal auf 6:6 ausgleichen konnten. Ging es danach Schlag auf Schlag. Gestützt auf eine sehr variable und bewegliche Abwehr setzte das Team ihren Mannschaftsgeist mit Erfolg auch im Angriff um. Über 14:10 wurde eine beinahe schon uneinholbare 18:10 Pausenführung erspielt.

Wach kamen die Jungs diesmal auch aus der Kabine und bauten den Vorsprung schnell auf 13 Tore aus. Dies war ein Erfolg schellen Umschaltens von Abwehr auf Angriff und  flüssigem Kombinationsspiel. Auch wenn, die ersatzgeschwächten Burlafinger nun nichts mehr entgegenzusetzen hatten schmälert das die Leistung der Germeringer keineswegs.

Hervorzuheben ist die Geschlossenheit im Team und die gegenüber dem Auftaktspiel  deutlich verbesserte Chancenauswertung. Sämtliche Feldspieler trugen sich mit mindestens zwei Treffern in die Torschützenliste ein. Hinter dem beweglichen Abwehrverbund überzeugten die Torhüter Florian Schumann und Moritz Kube.

Am 27.10. stellt sich mit dem TSV Schwabmünchen um 16 Uhr ein echter Prüfstein in der Germeringer Realschulhalle vor.

In Burlafingen spielten: Florian Schumann und Moritz Kube im Tor; Alexander Hartl (2 Tore), Benedikt Schreiner (3), Pascal Knoller (5/1), Thiemo Bühler (4/1), Sedric Tafelmeier (2), Marlon Schubert (6), Christian Kurz (4), Vitus Batzer (10/2), Marius Heider (2),

Quelle: http://www.scug-handball.com/