Die neu formierte B-Jugend, die sich „unter der Flagge“ des SC Unterpfaffenhofen-Germering aus Spielern des SC UG und des TuS Fürstenfeldbruck zusammensetzt, hat am letzten Wochenende sicher das entscheidende Landesligaqualifikationsturnier in Günzburg gewonnen.

Vier Wochen zuvor gab es mit 1:5 Punkten noch einen sehr holprigen Start im ersten Qualifikationsturnier. Das ursprüngliche Ziel, nämlich die Bayerligaqualifikation, musste also abgeschrieben werden. Es war deutlich zu sehen, dass die Mannschaft, die erst wenige Wochen zusammen trainiert hatte, noch nicht ausreichend eingespielt war. Das große Potential des breiten und sehr ausgeglichenen Kaders konnte noch nicht voll ausgeschöpft werden. Es galt also mit voller Konzentration weiter zu trainieren, da in den beiden noch ausstehenden Turnieren jeweils mindestens der zweite Platz erreicht werden musste, um die Landesligaqualifikation zu schaffen.

Auch im zweiten Turnier gab es Anlaufschwierigkeiten. Unsere Jungs waren zwar technisch und spielerisch deutlich überlegen, sahen sich aber einem übereifrigen und überharten Einsatz der Gastgeber aus Waldkraiburg ausgesetzt. Leider entglitt den Schiedsrichtern dieses Spiel, weil die zahlreichen Fouls nicht ausreichend mit Zeitstrafen geahndet wurden. Am Ende führte dies dazu, dass Jonas Tanzer nach einem groben Foul mit einer schweren Gehirnerschütterung ins Krankenhaus musste. Da Jonas mittlerweile wieder wohlauf ist, war dies zum Glück der einzige Wermutstropfen. Nach dem mehr als verdienten Unentschieden gegen Waldkraiburg folgten zwei souveräne und deutliche Siege, sodass die nächste Runde erreicht war.

Am letzten Wochenende war im dritten Turnier Eichenau gleich im ersten Spiel der erwartet starke Gegner. Nachdem der torgefährlichste Spieler der Eichenauer, Manuel Riemschneider, in der zweiten Halbzeit durch eine Manndeckung „entschärft“ wurde, gelang es unseren Jungs, einen Rückstand noch aufzuholen und mit 15:14 knapp zu gewinnen. Die restlichen Gegner waren unserem Team jeweils deutlich unterlegen, sodass die Qualifikation zur Landesliga der verdiente Lohn war.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und ihren Trainer Maxi Dück.