Nachdem das Hinspiel gegen die HSG Isar-Loisach II noch mit 17:26 verloren wurde, durfte man gespannt sein, wie sich die Jungs diesmal schlagen würden.

Anfangs sah es dann so aus, als ob die Jungs völlig chancenlos wären. Der Angriff spielte mutlos und ohne Bewegung und in der Abwehr fehlten Zuordnung und Aggressivität. So war es nur logisch, dass der Gegner einen 7 Tore-Vorsprung herausspielen konnte. Dann fing sich die Mannschaft aber und konnte bis zur Pause auf einen 5 Tore-Rückstand verkürzen. Die Tatsache, dass dieser Rückstand angesichts der vielen vergebenen Torchancen eigentlich noch viel kleiner hätte sein können, gab den Jungs noch einmal Hoffnung.

In der zweiten Halbzeit ging es dann mit sehr viel Engagement zur Sache und auf einmal waren die Jungs dran. Bis zum Schluss ging es spannend hin und her, wobei die Geretsrieder die Nase immer etwas vorne hatten. Aber mit etwas Glück hätte der Wurf in der letzten Sekunde ja auch von der Unterkante der Latte ins Tor und nicht auf die Linie und dann zurück ins Spielfeld gehen können. So hat es am Ende leider nicht ganz gereicht. Das Spiel ging mit 20:19 verloren, auch wenn zumindest ein Unentschieden verdient gewesen wäre.