Ein glanzloses Spiel lieferte die TuS A-Jugend gegen die HSG Würm Mitte ab. „Das gute Pferd springt nur so hoch wie es muß“ beschreibt wohl die Leistung der Brucker Mannschaft am treffendsten. Anders jedenfalls ist das engagementlose Auftreten vor heimischen Publikum nicht zu erklären. Lediglich Torhüter Alfons Ludwig machte mit der gezeigten Leistung eine Ausnahme. Seine Mannschaftskameraden beschränkten sich aufs Nötigste. Mehr war allerdings auch nicht nötig gegen einen in allen Bereichen unterlegenen Gegner. Kilian Schweinsteiger musste seinen Einsatz aufgrund einer Muskelverletzung absagen und Markus Hoffmann verletzte sich bereits in der dritten Spielminute so schwer, dass auch er nicht mehr eingesetzt werden konnte. Derart dezimiert erspielten man sich ohne großen Aufwand eine deutliche 17:8 Halbzeitführung, und am auffälligsten war dabei das reihenweise Auslassen von Großchancen. In Durchgang Zwei ein unverändertes Bild: Obwohl die Leistung der Amperstädter keineswegs berauschend war, erspielten sie sich eine deutlichen und auch verdienten 35:19 Erfolg und konnten sich damit über die „Herbstmeisterschaft“ freuen.

Nächste Woche steht das Auswärtsspiel beim TV Memmingen auf dem Programm. Mit der angespannten Personalsituation stehen die Kreisstädter vor einer schwierigen Aufgabe in der Mausstadt, ehe dann mit dem Heimspiel gegen den HSC Bad Neustadt die Vorrunde abgeschlossen wird.

Für den TuS spielten: Alfons Ludwig, Johannes Stumpf, Maximilian Lentner, Christian Haller, Nick Huber, Alexander Deimel, Gianni Göttler, Markus Hoffmann, Sebastian Auhuber