Nach einer fast makellosen Qualifikationsrunde (nur gegen den SC Gröbenzell wurde einmal knapp verloren) hatte die männliche D1-Jugend im Sommer den Sprung in die Bezirksoberliga, der höchsten Spielklasse für diese Altersgruppe, geschafft.Schon in der Qualifikationsrunde konnte man erahnen, dass die Bezirksoberliga sehr ausgeglichen sein würde und so wurde fast durchgängig trainiert. Teil der Vorbereitung waren auch drei Turniere in Heidenheim, Günzburg und Dachau, bei denen durchwegs gute Platzierungen erzielt wurden. In Dachau hat die Mannschaft bei einem stark besetzten Turnier sogar den Sieg erringen können. Höhepunkt der Saisonvorbereitung war ein dreitägiges Trainingslager mit anschließendem Grillfest Ende August.

Im ersten BOL-Spiel kam es zuhause zur erwartet spannenden Auseinandersetzung mit dem Eichenauer SV, die leider knapp mit einem Tor verloren ging. Auch beim anschließenden Auswärtsspiel gegen den TSV Kottern konnte der erste Sieg noch nicht eingefahren werden, da sich die unermüdlich kämpfenden Allgäuer trotz eines 6-Tore-Rückstands 10 Minuten vor Spielende noch ein Unentschieden ertrotzten.

Aus Spielerkreisen ist zu vernehmen, dass man sich heute noch über die drei verlorenen Punkte ärgert. Diese Verärgerung hat sicherlich dazu beigetragen, dass die restlichen Spiele mit mindestens sechs Toren Vorsprung gewonnen wurden. Wesentlich wichtiger war für die Siege aber immer die mannschaftliche Geschlossenheit. Die Ausgeglichenheit und die Spielstärke der Mannschaft, bei der sich in jeder Begegnung fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen lassen, war bislang immer der Garant für den Erfolg. Am Ende der Vorrunde führt die Mannschaft deshalb verdient die Tabelle in der BOL an. Herzlichen Glückwunsch.