Das letzte Spiel in diesem Jahr in der Bezirksoberliga bestritten bei grimmiger Kälte die beiden Mannschaften des TuS FFB und dem TSV Schongau. Aber den niedrigen Temperaturen zum Trotz entwickelte sich ein sehr lebhaftes Spiel auf dem gut beheizten Parkett. InterimsCoach Reiner Ungnad, der für die Urlauber Maxi und Hendrik kurzfristig eingesprungen war, konnte leider nicht alle Stammspieler aufbieten. Unter anderen fehlten Daniel, Finn, Nils, Hendrik und Andi. Wie der Spielfilm in der 1.Halbzeit zeigt, gelang es bis zur 20.Minute keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen. In der Anfangsphase verwechselte Alex die Torraumlinie mit einer Tretlinie, der Tobias glaubte, dass man auch von der Mittellinie Tore werfen kann, Philipp machte dem Torwart der Schongauer einige Weihnachtsgeschenke und in der Abwehr war man auch sehr sozial eingestellt, usw. usw. um nur einige Kritikpunkte anzumerken. Allerdings muss man auch fairerweise anmerken, dass die Schongauer mit Pascal (TrikotNr. 10) einen Spieler in ihren Reihen hatten, der unseren Spielern in Sachen Kraft und Größe haushoch überlegen war. Selbst zwei Verteidiger im gemeinsamen Kampf gegen Pascal waren meist auf verlorenen Posten. Nach der Intervention des Coach, man möge doch das Laufspiel ohne Ball gegen die offensive Abwehr intensivieren und die elementare Dinge des Handballeinmaleins in die Tat umsetzen, ging dann ein Ruck durch die Mannschaft. An dieser Stelle ist aber auch anzumerken, dass Niko auf der Linksaußen Position eine vorzügliche Leistung bot und nahezu nach Belieben traf. Tim einen 7m entschärfte und einige 100%-ige vereitelte, Tobias sich nun auf seine technischen Fähigkeiten konzentrierte und Benedikt es für effizienter hielt, auf Lücke zu gehen als den Verteidiger umzurennen. Die letzte Phase gehörte deshalb den Amperstädtern, die die kurze Schwächephase der Schongauer ungnädig ausnutzten und damit den entscheidenden Vorsprung herausholten, von der sich die Gäste auch in der 2.Halbzeit nicht mehr erholten. Wie dem Spielfilm der 2. Halbzeit zu entnehmen ist, geriet der Sieg der TuS-Buben nie mehr in Gefahr. Teilweise konnten man den Vorsprung auf 10 Tore ausbauen, so dass auch Tobias, Benedikt und Philipp, der trotz Erkältung sich in den Dienst der Mannschaft stellte, ihre Verschnaufpausen bekamen. Jetzt spielte Alex und Niko die Abwehr der Gäste schwindlig, Philipp konnte sich am Kreis immer wieder mit Erfolg freilaufen und wurde von Vitus und Yannick immer wieder glänzend angespielt. Maxi scheiterte leider das ein und andere Mal auf Rechtsaußenposition am sehr gut aufgelegten Schongauer Torwart, der eine deutlich höhere Niederlage verhinderte. Ich muss als InterimsCoach aber auch zugeben, dass ich die Spieler, die nicht in meiner mB2-Jgd gespielt haben, bisher nicht genau oder gar nicht kannte. Sehr beeindruckt hat mich deshalb Christian, der verstanden hat, dass Handball ein Kampfsport ist und ein Spiel in der Abwehr gewonnen wird (Note 1). Dass Benedikt als Linkshänder über ein solides Potential verfügt, sollte ihn doch dazu veranlassen, sich dem Trainingsbetrieb der männlichen B-Jgd allmählich anzuschließen, dann wird ein richtig Guter. Mit Philipp hat der TuS einen Spieler, der durch Kampfgeist und Spielintelligenz besticht und sich auch nicht zu schade ist, organisatorische Aufgaben zu übernehmen. Eigentlich gibt es noch viel zu erzählen, aber jetzt konzentrieren wir uns lieber auf Weihnachten. Ich wünsche allen Eltern und Spielern ein Frohes und Besinnliches Weihnachtsfest und eine Guten Rutsch in das nächste Handballjahr 2010.

Für den TuS spielten:
Tim (Tw), Niko (6), Philipp (7), Alex (2), Benedikt (4), Maxi, Christian (3), Yannick (4), Tobias (6), Vitus (2)

Spielfilm:
1.Hz: 0:1 2:1 2:2 4:2 4:4 5:4 5:7 6:7 6:8 7:8 7:9 8:9 8:10 10:10 10:11 12:11 12:12 17:12
2.Hz: 17:13 20:13 20:14 23:14 23:16 26:16 26:17 27:17 27:18 28:18 28:20 29:20 29:23 30:23 30:24 31:24 31:25 33:25 33:26 34:26 34:27

Reiner Ungnad
– InterimsCoach –