Fürstenfeldbruck, 07.11.2009, 15:30 Uhr, TuS FFB gegen die HG Marktsteft/Rödelsee

Zu Gast war der letztjährige Bayrische Meister der C-Jugend. Verstärkt durch sechs Spieler des Jahrgangs 1993 erwartete den TuS eine sehr spielstarke Mannschaft. Man war also gewarnt vor dem schnellen Spiel der Franken und die Taktik wurde mehrmals im Training angesprochen und in den ersten Minuten sehr gut umgesetzt. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der Spielstand von 4:4 nach 10 Minuten bestätigt die Ausgeglichenheit der beiden Teams. In Folge die besten Minuten der Amperstädter. Zug um Zug konnte der Vorsprung durch Robert Knorr, Markus Dangers und Stefan Weidinger vergrößert werden. Bis auf 4 Tore zog man den Gästen davon. Diese wussten sich zu wehren und ihr Torschütze Nummer 1, Julius Weinhardt hielt seine Mannschaft mit insgesamt 10 Treffern im Rennen. Nach zwei weiteren unnötigen Gegentoren der Gäste leuchtete der Pausenstand von 15:14 in roten Lettern auf der Anzeigetafel der Wittelsbacher Halle.

Konnte direkt nach der Pause noch das 16:14 erzielt werden, verloren unsere Jungs zunehmend den Faden. Die HG hat sich nun besser auf den Brucker Rückraum eingestellt und der Mittelblock, mit dem 197 cm großen und über 100 kg schweren Bastian Demel, wusste die Angriffe der Fürstenfeldbrucker ein ums andere mal zu blocken. Kurz vor Ende der Begegnung war Marktsteft/Rödelsee mit 4 Toren und 24:28 in Führung gegangen. Frenetisch feierten sie diese Führung, haben die Rechnung aber nicht mit dem Wirt gemacht. Bruck stellte sein Spielsystem um. Die Angriffe wurden nicht mehr ausschließlich durch die Mitte gefahren, sondern breiter angelegt. So konnten auch Treffer von Außen erzielt werden. 50 Sekunden vor Schluss war man in Ballbesitz und mit nur mehr einem Tor im Rückstand winkte das Unentschieden. Sicher brachte man den Ball im Kasten der Franken unter, diesen blieben aber noch weitere 10 Sekunden um den Sieg unter Dach und Fach zu bekommen. Das vehemente Einschreiten von Stefan Weidinger gegen den anstoßenden Spieler der Gäste brachte ihm eine 2-Minuten-Strafe ein, er sicherte damit aber den glücklichen Punktgewinn, weil es den Gästen nicht mehr gelang gefährlich auf den Brucker Kasten zu werfen. Mit 29:29 endete die Partie zweier Mannschaften die absolut auf gleichem Niveau gespielt haben.

Für den TuS spielten: Christian Hoffmann, Daniel Nittel(1), Tizian Maier (1), Patrick Henrich, Michael Berger, Markus Dangers (4), Stefan Weidinger (11/5), Robert Knorr (8), Dominik Schmoll, Bernhard Grellmann (im Tor), Lukas Rosenauer (4) und Dominik Führer