Starker Gegner aus dem Unterallgäu für die mC1 nicht zu bändigen. Der TSV Ottobeuren, ein mit Auswahlspielern gespicktes Team, ist vergangenes Wochenende (08.10.) zum vierten Hinrundenspiel in der Landesliga in der Brucker Wittelsbacher Halle zu Gast gewesen.

Nach der eher unnötigen Niederlage im letzten Spiel gegen Gröbenzell hat die mC1 die Trainingswoche zwischen den Partien gut genutzt gehabt, um zu reflektieren und sich mit starker Anfangsformation dem Tabellenzweiten zu stellen. Konzentriert und diszipliniert starteten unsere Jungs ins Spiel gegen Ottobeuren und führten mit 5:3 in der 8. Spielminute. Von Beginn an war eine deutliche Leistungssteigerung beim TuS erkennbar. Mit Hilfe einer sehr engagierten Abwehrarbeit konnte bis zur 15. Spielminute das Ergebnis ausgeglichen gehalten werden. Ein 5:0-Lauf der Gegner läutete die Wende ein – bis zur Pause konnte sich Ottobeuren auf 11:18 absetzen. In der zweiten Hälfte zündete der TSV nochmal richtig und zog bis zur 31. Minute auf 11:23 davon. Der TuS bekam kaum mehr Zugriff auf die Gäste, eigene erfolgreiche Aktionen im Angriff wurden zudem von einem starken gegnerischen Torwart geblockt. Die Brucker Mannschaft konnte das Blatt nicht mehr wenden, am Ende stand ein 23:38 auf der Anzeigetafel. TuS-Trainer Jannik Kamp war mit realistischen Ambitionen in dieses Spiel gegangen und zeigte sich im Anschluss zufrieden mit der Leistung seiner Jungs, „auch wenn das Ergebnis nicht danach aussieht, aber wir haben insbesondere in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht. Ottobeuren war an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß für uns. Unser Fokus liegt jetzt voll auf dem nächsten Spiel in Laim“. Der SV München Laim ist aktuell ungeschlagener Tabellenführer der Staffel Süd – der TuS FFB stellt sich am kommenden Sonntag, 15.10., ab 15:30 Uhr der nächsten Herausforderung.

Gespielt haben für die mC1: Lasse B., Mateo B., Moritz B., Jannik E., Maxi F., Benni G., Benni H., Quirin H., Samuel M., Lasse P., Luca S., Leo W.

Trainer: Jannik Kamp und Jonas Windisch