– Panther unterliegen mit 33:31 (17:14) bei der SG Leuterhausen –

Dem Vorbericht nach musste man fürchten, dass man bei der SG Leuterhausen eine deutliche Niederlage hinnehmen muss. Dass man ohne Jonas Link, Sebastian Meinzer, Philipp Hlawatsch und Johannes Stumpf die Reise nach Nordbaden antreten musste, war allen bekannt. Ein Fragezeichen stand hinter Yannick Engelmann und Florian Scheerer, die krankheitsbedingt nicht trainieren konnten. Das hätte Trainer Martin Wild und sein Team vor sehr große Probleme gestellt, da ihm mit Yannick, der in den letzten Spielen im Angriff überzeugen konnte, ein weiterer Angriffsspieler gefehlt hätte und mit Florian Scheerer der Abwehrchef. Während Martin Wild bei der Abfahrt dann doch zwölf Feldspieler zur Verfügung standen, war es für das Tor zwar viel Routine und man konnte sich auf eine gute Leistung von Michael Luderschmid verlassen, aber ausfallen durfte er nicht, da auch Sebastian Almendinger krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte.

Es war eine ähnliche Ausgangssituation wie in Baden-Baden, wobei Leutershausen natürlich stärker eingeschätzt werden musste. Da es in der Anfangsphase bestens lief, war die taktische Maßnahme mit dem siebten Feldspieler zunächst keine Option, zumal dies ganz sicher Michael Luderschmid als einzigen Torhüter zu stark belastet hätte. Dass sie krankheitsbedingt während der Woche fehlten merkte man Yannick und Florian nicht an. Yannick Engelmann übernahm als Kapitän im Angriff die Verantwortung und sorgte zusammen mit Benedikt Damm bis zum 6:6 in der 10. Minute für einen ausgeglichenen Spielverlauf. Bis dahin waren beide für die Panther-Tore verantwortlich. Das setzte sich auch fort bis zum 11:11 in der 21. Minute. Unterbrochen wurde der Torreigen nur durch das Tor von Manuel Riemschneider zum 7:7. Die SG nutzte die Zeitstrafen gegen Valentin Schell und Marco Silvestri in der 23. und 24. Minute zur 16:12 Führung, die bis zur Halbzeit auf 17:14 verkürzt werden konnte.

Trotz der personellen Situation versuchte das Team alles, um den Abstand zu verringern. Jedes Tor konterten die Gastgeber, so dass es bis zur 44. Minute und dem 24:21 beim Dreitorerückstand blieb. Dann schien es so, dass sich der breitere Kader der SG mit den eigenen schwindenden Kräften bemerkbar macht. Schade war in dieser Phase, dass die eine und andere Chance nicht genutzt werden konnte, so dass die Gastgeber den Vorsprung bis zur 50. Minute auf 29:23 ausbauen konnten. Trotz des Rückstandes steckte unser Team nicht auf und holte in den letzten zehn Minuten Tor um Tor auf, was allerdings nur bis zum 33:31 Endstand reichte. Neben der guten Moral aus dem Spiel kann die Mannschaft auch mitnehmen, dass sie trotz der Niederlage den direkten Vergleich für sich verbuchen kann, sollten beide Teams am Ende der Saison punktgleich sein.

Mit dieser Niederlage musste die Tabellenführung übergeben werden. Trotzdem können wir uns in der Spitzengruppe behaupten und die Mannschaft kann nicht nur erhobenen Hauptes auf das Spiel in Leutershausen schauen, sondern auch auf die bisherige Saison. Jetzt heißt es erstmal abschalten und regenerieren, bevor hoffentlich alle gesund und fit die Vorbereitung auf die restlichen Spiele beginnen können.

In das Jahr 2023 starten wir mit dem Spiel gegen den TSV Neuhausen/Fildern am Samstag, den 14.01.2023, 19:30 Uhr.

Jetzt wünschen wir Allen frohe Weihnachten und ein gutes und erfolgreiches, aber vor allem gesundes Jahr 2023.

Tor:  Michael Luderschmid,

Alexander Leindl (1), Yannick Engelmann (9), Florian Scheerer (1), Manuel Riemschneider (3), Benedikt Damm (4), Ole Schwagerus, Cedric Rießner (3), Marco Silvestri (5), Valentin Schell (2), Julian Prause (2), Felix Kerst (1), Gianni Huber,