Früh morgens kurz vor Abfahrt zum Auswärtsspiel in Krumbach am vergangenen Sonntag (14.11.) kam der Anruf: Unsere Linksaußen Evelyn hatte sich Tags zuvor beim Sichtungsturnier der Auswahl an der Hand verletzt. Die Verletzungsmisere unserer Stammspielerinnen sollte also weitergehen. Allerdings war der Tag noch nicht zu Ende. Mit dem TSV Niederraunau wussten wir schon im Vorfeld, dass wir es mit einer sehr starken Mannschaft zu tun haben werden. Das Spiel war zu Anfang sehr ausgeglichen, niemand konnte sich vorerst absetzen. Dann hatte Niederraunau doch mal eine kurze sehr starke Phase, sodass sie plötzlich mal 4 Tore vorne waren, aber unsere Panther-Mädels kamen immer wieder heran, sodass der Abstand bis Mitte der zweiten Halbzeit immer bei 2 bis 3 Toren blieb. Aber dann verletzte sich unsere RM Isi an der Hand, dann musste Felix raus, Schlag ins Gesicht, Stück Zahn abgebrochen. Die Serie hielt, Maja verletzte sich stark am Knie, starke Schmerzen, musste rausgetragen werden. Die Physiotherapeuten von Niederraunau kümmerten sich um sie (Vielen Dank!). Als nächstes musste Sina raus. In dieser Phase brach der Spielfluss bei uns völlig, auch ein Time-out nutzte da nichts mehr. Niederraunau zog davon und gewann 31 zu 22.

Dennoch war eines sichtbar, das Zusammenspiel verbessert sch von Spiel zu Spiel, die Steigerung ist da, aber es gibt auch noch viel Luft nach oben.