Draußen war richtiges Novemberwetter, grau und regnerisch, doch in der Wittelsbacher Halle keine Spur von herbstlicher Tristesse. Am vergangenen Wochenende hatte die gemischte E-Jugend beim Heimspieltag jede Menge Spaß.

Coronabedingt durften wir am Samstag (13.11.) anstatt mit drei Mannschaften nur mit zwei Mannschaften spielen. Dafür aber gleich Hin- und Rückspiel hintereinander 😊
So standen trotzdem jeweils zwei Handballspiele auf dem Programm. Am Vormittag war unser älterer Jahrgang dran, am Nachmittag folgten dann die Jüngeren.
Bei den Fortgeschrittenen kam der Eichenauer SV als Gegner. Und gleich zu Beginn war klar, das werden keine einfachen Spiele, da wir da einen starken Gegner gegenüber hatten.
Die Jungpanther starteten mit einer etwas zurückhaltenden Abwehrleistung, der Gegner kam dadurch zu einigen leichten Toren. Im Angriff dagegen wurden mit starkem Willen und gutem Zusammenspiel ebenfalls viele Tore erzielt und so gingen wir mit einem fairen 6:6 unentschieden in die Halbzeit. Dort bekamen die Jungpanther von ihren Trainern nur eine Ansage: Mehr Druck aufbauen in der Abwehr und Körperkontakt herstellen. Und das wurde in der 2. Halbzeit konsequenter umgesetzt. Jetzt hatten es die Gegner schwerer, die Bälle wurden ein ums andere Mal dem Gegner rausgeschlagen und in schnellen Gegenangriffen verwertet. Auch der Angriff wurde nun mit mehr Täuschungen und Haken versehen, wodurch wir Tor um Tor unseren Vorsprung zu einem Endstand von 14:10 ausbauen konnten.
Nun hieß es: ¼ Stunde verschnaufen und dann dasselbe nochmal. Bloß wollten die Trainer diesmal von Anfang an mehr Einsatz in der Abwehr sehen. Und dies wurde wirklich durchgehend von einer starken Jung-Panther-Truppe umgesetzt. So konnten die Gegner nur 2 Tore in der ersten Halbzeit erzielen und wir gingen mit einer 4:2 Führung in die Halbzeit. Der Angriff musste sich erst ein bisschen daran gewöhnen, dass die Gegner eine -für die E-Jugend sehr ungewöhnliche-  defensive Abwehr spielte. Doch mit vermehrten Pass- und Körpertäuschungen bekamen wir auch das in der 2. Halbzeit in den Griff, und so konnten wir das zweite Spiel mit 11:5 für uns entscheiden.
JUNGS UND MÄDELS, das war eine ganz starke Mannschaftsleistung von euch.

     

Am Nachmittag war dann unser jüngerer Jahrgang an die Reihe.
Als Gegner kamen hier wieder -wie auch bereits letzten Spieltag und bei unseren Freundschaftsspielen letztes Wochenende- die Mädels des HCD Gröbenzell zu uns. Und auch hier war die Freude und Spiellust vom ersten Moment an zu sehen.
Mit Nervosität auf beiden Seiten kam es erst mal zu vielen Ballverlusten und die ersten Minuten sahen wir dadurch zunächst ein etwas hektisches Spiel. Jedoch bekamen die Jung-Panther dies gut in den Griff und konnten sich ein paar gute Chancen im Angriff erspielen. In der Abwehr hatten sahen wir hier dasselbe „Problem“, wie bei den Fortgeschrittenen am Vormittag. Es war zu wenig Bewegung und zu wenig Druck in der Abwehr da. So gingen wir mit 2:4 Rückstand in die Pause. Doch auch hier zeigte die Halbzeitansprache ihre Wirkung und so konnten die Gröbenzeller Mädels in der zweiten Halbzeit nur noch drei Tore erzielen. Da wir selbst aber auch nur noch eine weiteres Tor erzielen konnten (zu viele Würfe gingen direkt auf den Torwart) mussten wir uns mit 3:7 geschlagen geben. Das Ergebnis war aber in Ordnung, die Gröbenzeller Mädels boten einen starken Angriff auf, aber wir Trainer waren sooo stolz auf die Jungpanther, die genau das umsetzen, was wir Trainer von Ihnen verlangten.
Und auch hier war eine 15-Minuten Pause zum Verschnaufen da … und weiter ging es in das „Rückspiel“.
Die Aufgabe an die Jung-Panther: Mehr Druck und Körperkontakt in der Abwehr aufbauen.
Und diesmal kamen wir gut ins Spiel. Die Abwehr war deutlich präsenter und im Angriff klappten die Bälle nach vorne und wir waren besser im Abschluss. Eine knappe, aber verdiente, Halbzeitführung mit 6:5 war der Verdienst. Etwas Pech vor dem gegnerischen Tor und starke Gröbenzeller Mädels in der zweiten Hälfe führten zu einem abschließenden 9:11 für Gröbenzell.
IHR HABT ZWEI TOLLE SPIELE GEMACHT …. Von Halbzeit zu Halbzeit hat der Anfänger-Jahrgang der Jungpanther eine Leistungssteigerung gezeigt, die uns Trainer stolz macht!!!

 

Beide Mannschaften des TuS FFB, ebenso wie die HCD Gröbenzell und der Eichenauer SV konnten sich über einen rundum gelungenen und tollen spielerischen Handballtag freuen und wir hoffen, dass das noch lange so bleiben kann !

Eure Trainer
Kathi, Manu, Andre, Irina und Lena

Für die gem. E-Jugend spielten:
Nils, Natanel, Till, Melina, Emma S., Tim K., Jonas, Louis, Kilian, Fabian, Philipp, Max, Tim T., Luis, Xaver, Constantin, Delia, Marei, Lina-Maria, Amon, Benedikt, Strale, Timo