Jede Handball-Mannschaft führt eine Mannschaftskasse. Über die Saison fließen laufend kleinere oder größere Strafbeträge für Zuspätkommen, Handtuch vergessen, Harzflecken oder Ball an die Decke schießen beim Fußball hinein. Im Normallfall wird ein Großteil der Kasse dann für die Abschlussfahrt oder Abschlussfeier verwendet. Nachdem es dieses Jahr keine Reise nach Mallorca geben wird, haben sich unsere frisch gebackenen Aufsteiger dazu entschieden, einen Teil ihrer gesammelten Einnahmen an die Brucker Tafel zu spenden.

Nachdem die Mannschaft auch schon auf einen Großteil ihrer Aufwandsentschädigungen für die eigentlich noch laufende Saison verzichtet, um den Traum von der 2.Liga nicht zu gefährden, war für Kapitän Korbi Lex schnell klar zu handeln: „Nach kurzer Diskussion waren wir uns intern sofort einig, dass wir mit dem Geld denen helfen wollen, die es momentan dringender brauchen und werden 750 Euro an die Brucker Tafel spenden.“

„Irgendwann wird die Zeit kommen, wo wir unsere Meisterfeier nachholen können. Dann werden wir die andere Hälfte zielgerichtet bei unseren lokalen Gastronomie-Partnern einsetzen, die auch gerade unter der Corona-Krise leiden“, sagt Kassenwart Gianni Huber.