Im Pokalwettbewerb standen am Sonntag unsere Panther-Mädchen der wD-Jugend durch starke Leistungen im Wettbewerb zurecht im Finale gegen den HCD Gröbenzell. Hier trafen die wohl beiden stärksten Mannschaften des Bezirkes aufeinander. Die Mannschaft startete vor heimischer Kulisse etwas nervös in die Partie. Schnell führte der HCD mit 0:2 gegen uns, zwischenzeitlich wuchs der Vorsprung des HCDs sogar auf 3 Tore an. Aber die Panther-Mädels hatten ihren Respekt vor dem HCD inzwischen abgelegt und blieben dran. Man konnte zwischenzeitlich sogar bis auf 1 Tor anschließen. Allerdings wurden immer wieder zu viele technische Fehler gemacht, oder man stand beim Torwurf im Kreis und die Chancenverwertung vor dem Tor des Gegners war nicht gut genug. So blieb es zur Halbzeit bei einer zwei Tore Führung des HCD (10:12).

Nach der Halbzeitpause ging ein Ruck durch die Mannschaft, innerhalb von einer Minute war der Ausgleich geschafft, ab jetzt ging es Schlag auf Schlag weiter: der HCD ging noch mal kurzzeitig in Führung, unsere Mannschaft glich aus, holte sich die Führung und gab sie bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Die Panther-Mädchen arbeiteten konzentriert in der Abwehr, eroberten immer wieder den Ball zum Tempogegenstoß, Kati glänzte mit Torwartparaden und der Angriff spielte jetzt wesentlich schneller und mit schönen herausgespielten Kombinationen. Die Chancen vor dem Gröbenzeller Tor wurde konsequent ausgenutzt. Am Ende stand ein klares 31:24 für den TuS Fürstenfeldbruck auf der Anzeigetafel und der Pokalsieg war besiegelt.

Einen Wermutstropfen hatte dieses Spiel allerdings: unsere Evelyn hatte sich in der ersten Hälfte die Hand gebrochen. Alle wünschen ihr eine schnelle Genesung und dass sie bald wieder mit der Mannschaft auf der Platte steht.

Es spielten: Kati (Tor), Nadine (2), Sina (6), Konstantina (1), Evelyn, Hannah (1), Samira, Maja (2), Luna (3), Sarah, Isabell, Anna, Emilia (9), Lorena, Nives