Nach dem erfolgreichen ersten Spieltag zu Hause, man schlug Dietmannsried/Altusried zweimal
deutlich, musste man diesen Sonntag nach Kempten fahren. Leider hatte die D-Jugend die
Erkältungswelle erwischt, sodass es am Freitag noch so aussah, dass man in Unterzahl hätte
antreten müssen. Hannah meldete sich dann am Samstagabend soweit fit, Isi fuhr trotz
Knöchelproblem mit und Marilena aus der E-Jugend sprang ein. Jetzt hieß es die Punkte nicht
kampflos abzugeben. In der ersten Partie gegen die SG Kempten-Kottern war es in der ersten
Hälfte völlig ausgeglichen, doch die zweite Hälfte verschlief man erstmal: Unkonzentriert in der
Abwehr und keine Bewegung mehr im Angriff, dazu Fehlpässe und vergebene Chancen. Kempten
zog davon. Doch unsere Panther-Mädchen kamen nochmal ran, leider etwas zu spät, sodass man
knapp mit 17:16 verlor.
Nun hieß es, Kopf nicht hängen lassen und dem Tabellenführer Landsberg versuchen die Punkte
abzujagen. Die Panther-Mädchen waren jetzt aufgewacht, spielten konzentriert in der Abwehr und
schnell nach vorne. Im Angriff sah man schön herausgespielte und sehenswerte Tore. Der Sieg
war nie gefährdet und die Panther-Mädchen gewannen klar mit 20:14.
Nächstes Wochenende am 17.11.2019 steht die Revanche gegen Kempten-Kottern zu Hause im
Pokal an. Dann hoffentlich wieder komplett!

Die Panther-Mädels waren Kati, Evelyn, Sina, Hannah, Maja, Luna, Felizitas, Isabell, Marilena und Nives