Als krönenden Saisonabschluss empfingen wir vergangenen Samstagabend unsere Nachbarn aus Alling. Die Nervosität war aufgrund der vielen bekannten und vertrauten Gesichter wie auch im Hinspiel sehr hoch. Hinzu kam die ungewohnt sich füllende Halle, da wir mit Anpfiff um 17 Uhr das Vorspiel unseres 3.Liga Teams darstellten. Als Devise galt an diesem Abend: ruhig bleiben, nicht provozieren lassen und mit klarem Kopf spielen. Leichter gesagt als getan.
Anpfiff, 5 Sekunden gespielt, erste Unterbrechung. Die Uhr läuft nicht.
Zweiter Anpfiff, Fehlpass, Ball ins Seitenaus, nicht schnell genug zurückgelaufen, Gegentor.
So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Durchatmen. Jetzt geht’s los.

Es entwickelte sich ein sehr ruppiges Spiel, geprägt von vielen Strafwürfen und Zeitstrafen. Auf beiden Seiten machte sich die Anspannung aber auch in Fehlpässen und Absprachefehler in der Abwehr bemerkbar. Diese auf unserer Seite zu minimieren und auf Allinger Seite auszunutzen war der Plan. Den beliebten Spielzug unsere Gäste und das Spiel über den zweiten Kreisläufer bekamen wir schnell in den Griff. Die Abwehr stand kompakt und mit Tempo im Angriff überrannten wir die Allinger Abwehr. Das Glück war an diesem Tag aber nicht auf unserer Seite, denn gefühlt die Hälfte der Torwürfe prallten an Pfosten oder Latte wieder ab. Dennoch schafften wir es, aus dem 0:2 Fehlstart über 8:6 einen 12:10 Pausenstand zu erspielen.
Trainer Klaus Schmid war in der Kabine äußerst zufrieden mit der Einstellung und dem Kampfgeist, den wir an den Tag legten. Er mahnte lediglich davor, nicht übermütig und unkonzentriert zu werden und mit kühlem Kopf die verdiente Führung auszubauen.
Gesagt, getan: Durch variantenreiches Zusammenspiel, hellwachen Torhütern und mehr Glück im Abschluss gelang es uns in der zweiten Hälfte den Abstand immer mehr zu erhöhen. Von 12:11 zogen wir über 16:12 auf 20:15 davon. Die letzten 10min waren zwar nicht mehr schön anzusehen, da keiner der Mannschaften in voller Besetzung mehr auf dem Spielfeld stand; wir behielten aber die Nerven und sicherten uns einen 25:19 Heimsieg zum Saisonabschluss.

Für den TuS spielten:
Regina Bals, Konstanze Rupprecht (beide Tor);
Barbara Schwojer (1), Veronika Reichlmayr (2), Julia Braumiller, Linda Brychta (10), Alessa Rauch (3), Janina Hoffmann (1), Sabine Müller (2), Yasmin Wimmer, Mira Mittelhammer (2), Franziska Pleil (3), Sandra Schwojer (1), Lena Schwojer