Die Panther wollen am Samstag nach ihren zuletzt guten, aber etwas glücklosen Auftritten endlich wieder doppelt punkten. Die Chance bietet sich dazu am Samstag um 19.30 Uhr in der Wittelsbacher Halle. Zu Gast ist erstmals die VTZ Saarpfalz.
Mit Rumpfteams lieferten die Panther zuletzt gegen Pforzheim (29:29)  und bei Vorjahresmeister Kornwestheim (32:33) äußerst respektable Vorstellungen ab. Ärgerlich waren allerdings die Gegentreffer jeweils Sekunden vor Schluss, die die Wild-Boys um den verdienten Lohn ihrer Arbeit brachten. Vergessen damit die schwachen Auftritte gegen Neuhausen und Willstätt. Die Leistung stimmt wieder, die gewohnte Leidenschaft ist zurück, nun soll im Kampf um die Pokalplätze auch endlich wieder Zählbares her.
Das Hinspiel in Zweibrücken gewannen die Panther verdient mit 25:28. Schon damals zeigte sich allerdings, dass der kroatische Trainer Danijel Grgic eine absolut konkurrenzfähige Mannschaft zur Verfügung hat. Er kann dabei auf zahlreiche international erfahrene Spieler setzen. Die beiden Litauer Tomas Kraucevicius und Laurynas Petrusis bilden ein starkes Linkshänder Duo im Rückraum, der Slowake Martin Mokris zieht im Rückraum die Fäden. Sein Landsmann Richard Wilga bildet mit dem Kroaten Dusan Maric eine torgefährliche Flügelzange, am Kreis und im Abwehrzentrum kann er auf Wladislav Kurotschkin bauen. Torgefährlichster Spieler ist Rückraum Links Tom Paetow, der sich die Spielanteile mit Urgestein Philip Wiese teilt.
Nicht nur das Spiel der Panther gegen die VTZ Saarpfalz verspricht also Spannung, auch die zweite Mannschaft bestreitet am Samstag ein wichtiges Spiel im Pantherkäfig. Ab 17.00 Uhr liefern sich die Jungpanther mit Nachbar TSV Allach ein spannungsgeladenes Landesliga-Duell um den Bayernliga-Aufstieg.