Nach zahlreichen Vertragsverlängerungen, einem Comeback (Frederik Hartz) und zwei Neuverpflichtungen (Alex und Max Horner – wir berichteten), gibt es auch dieses Jahr leider wieder eine Reihe von Spielern, die den enormen Aufwand 3.Liga nicht mehr bewältigen können oder eine Auszeit für Praktikas nehmen müssen. Das in Fürstenfeldbruck bekannte Los einer „Studentenruppe“, in der der Lebensunterhalt eben nicht mit Handballspielen verdient werden kann.

Neben den üblichen 4 Trainingseinheiten pro Woche kommen durch die geographische Lage Fürstenfeldbrucks auf der 3.Liga-Landkarte bekanntlich deutschlandweit seit Jahren in Summe die weitesten Auswärtsfahrten der 64 teilnehmenden Mannschaften. Ein enormer Zeitaufwand. Mit den Spielergehältern vieler 3.Ligisten kann nach wir vor trotz guter Entwicklung in diesem Bereich in den letzten Jahren noch nicht mitgehalten werden. Spielmacher Tizian Maier und Linksaußen Philip Ball werden diesen Belastungen Tribut zollen und nach Jahren der Doppelbelastung sich ganz ihrem Studium bzw. ihrer Berufsausbildung widmen. Auch Kreisläufer Julian Prause und Torhüter Lucas Kröger werden kommende Saison nicht für die Panther auflaufen können. Beide absolvieren ein Praktikum in den USA. Ebenso wird Toni Dundovic nicht mehr dem engsten Kader der 1.Mannschaft angehören. Ein weiteres Jahr von Kreisläufer und Vorzeige-Kämpfer Tobi Prestele gilt Stand Jetzt wegen beruflicher und familiärer Belastung  als unwahrscheinlich. Nach über 20 Jahren im Panther-Trikot wird er dieses wohl nächste Saison nicht mehr überstreifen könne. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter der Zukunft von Shootingstar Alexander Leindl, der ebenso aller Voraussicht nach ein Auslandspraktikum absolvieren muss. Dessen Zeitraum könnte im schlechtesten Fall genau in den Zeitraum der Hinrunde 2018/19 fallen.

TuS-Trainer Martin Wild: „Wir haben in der Vergangenheit gelernt, mit diesen Umständen gut zu leben und auch in der kommenden Saison werden wir wieder bestmöglich versuchen die entstehenden Lücken zu füllen. Im Team mit Marco Müller und Ben Gogger haben wir, so denke ich, mit den Horner-Brüdern und der Rückkehr von Frederik Hartz schon gut vorgearbeitet. Einen weiteren Neuzugang werden wir nächste Woche präsentieren können. Wir hoffen alle auch auf eine Rückkehr von Yannick Engelmann gegen Ende der Vorrunde. Nun gilt unser Augenmerk vor allem noch der Kreisläufer und evtl. der Torhüterposition.“

Froh sein können die Panther-Fans über die Vertragsverlängerung von Max Lentner, der 2018/19 wieder für die Panther zum Ball greifen wird. Allerdings ist die aktuelle Saison für ihn gelaufen. Der TuS-Spielgestalter: „Ich freue mich, vor dem Ende meines Studiums in der nächsten Saison noch einmal ein Teil dieser geilen Truppe zu sein und hoffe, dass mein Körper es zulässt noch möglichst viele Spiele – vor allem vor unserem einzigartigen Heimpublikum in der Wittelsbacherhalle – zu bestreiten. Zu gerne hätte ich auch die aktuell laufende Saison mit den Jungs zu Ende gespielt, muss jedoch im Hinblick auf das nahe Studienende zunehmend die berufliche Perspektive in den Mittelpunkt stellen und absolviere seit letzter Woche bis Ende Juni in Frankfurt ein Praktikum im Investmentbanking.“
Danach werde ich voraussichtlich aber wieder schnellstmöglich zur Mannschaft stoßen, meine Rolle in der Ethikkommission des Teams einnehmen und mit den Jungs daran arbeiten in der 3.Ligasaison 2018/2019 erneut voll anzugreifen.”