Am kommenden Samstag treffen die Panther in der heimischen Wittelsbacher Halle auf den TV Hochdorf. Die Pfälzer belegten in den vergangenen Jahren immer einen Spitzenplatz in der 3.Liga. Aktuell reisen sie als Tabellen 15. an und brauchen dringend Punkte, um den Abstieg in die Oberliga zu vermeiden. Der TuS wird alles daran setzen, seine beeindruckende Heimbilanz auszubauen. Zuletzt gelangen fünf Siege in Folge. Anwurf ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.

TuS-Trainer Martin Wild muss neben dem langzeitverletzten Yannick Engelmann – der am Donnerstag am Kreuzband operiert wurde – auch auf den zuletzt so starken Max Lentner verletzungsbedingt verzichten. Dagegen ist Johannes Stumpf, wenn auch mit verpasster Trainingswoche, wieder beim Team.

Der TV Hochdorf hatte nicht zuletzt wegen zahlreicher verletzter Stammspieler in der Hinrunde (6:22 Punkte) massive Probleme. In der Rückrunde sammeln sie nun aber fleißig Punkte (9:9) und wehren sich vehement gegen den drohenden Abstieg. Aufhorchen ließen zuletzt vor allem die Siege auswärts in Kornwestheim (29:30), bei den Rhein Neckar Löwen II (24:26) und das Unentschieden bei der TGS Pforzheim (27:27). Der TuS ist also gewarnt. Ihr Spiel belebt seit geraumer Zeit vor allem die Rückkehr von Juniorennationalspieler Tim Götz (RM), Thorben Waldgenbach (RL) und dem bundesligaerfahrenen Steffen Bühler (TV Großwallstadt, Friesenheim, Bietigheim) am Kreis deutlich.

Für treue TuS-Fans lohnt es sich übrigens früher in die Halle zu kommen. Bereits um 15.00 Uhr spielt die Dritte Mannschaft nach bereits gelungenem Aufstieg in die Bezirksoberliga gegen die SG Biessenhofen/Marktoberdorf um die Meisterschaft. Um 17.00 Uhr kann die Zweite Mannschaft mit einem Sieg gegen die SG Kaufbeuren/Neugablonz den Meistertitel und den Wiederaufstieg in die Landesliga perfekt machen.