Am Sonntag, 17.9., ging es für die Mädels der E-Jugend nach Gröbenzell zum diesjährigen „Girls only Cup“. Wie der Name schon sagt, gab es auf dem Turnier nur Mädchenmannschaften, was eine tolle Möglichkeit für unser Team war sich mit anderen Mädels zu messen.

In der Gruppenphase traf man auf die Mannschaften vom HCD Gröbenzell, SC Wörthsee und SV München Laim. Und das mit großem Erfolg: alle Spiele konnten souverän gewonnen werden, sodass man als Gruppenerster ins Halbfinale einziehen konnte!

Auch wenn die Mannschaft mit einem minimalen Kader vertreten war – es gab keine Auswechselspielerin – spürte man davon auf dem Spielfeld nichts.

Im Halbfinale ging es gegen den TSV Landsberg und auch hier ließen die Mädels nichts anbrennen. Durch ein tolles Zusammenspiel konnte man das Spiel für sich entscheiden.

Somit zog die Mannschaft ungeschlagen ins Finale ein! Schon eine super Leistung bis hierhin!

Im Finale traf man dann erneut auf die Mannschaft des HCD Gröbenzell, die man in der Vorrunde noch klar mit 6:1 besiegte. Jetzt hieß es nochmal alle Kräfte sammeln, die nach einem langen Turniertag noch übrig waren.

Am Anfang schien dabei auch noch alles glatt zu laufen. Nach der 1:0 Führung, dem darauffolgenden Ausgleich vom HCD, hatten wir mit dem Tor zum 2:1 wieder die Nase vorne. Doch dann folgte Dramatik pur in den letzten 30 Sekunden. Die jungen Schiedsrichterinnen entschieden sich bei einem Foul für einen Penalty gegen den TUS. Penalty bedeutet eine Spielerin startet tippend von der Mittellinie und darf frei aufs Tor werfen. Der HCD glich mit der Schlusssirene aus. Endstand nach normaler Spielzeit 2:2.

So viel Spannung hat im Finale keiner erwartet, deswegen musste erst abgeklärt werden, wie jetzt fortgefahren wird. Man entschied sich für Penalty werfen. Drei Mädels auf jeder Seite starteten nacheinander aufs Tor und auch hier sollte nach den sechs Würfen immer noch keine Entscheidung gefallen sein. Auf beiden Seiten wurden jeweils zwei von den drei Penalty würfen verwandelt. Deswegen wurde im „1 gegen 1“ fortgefahren. Es trat immer eine Spielerin des TUS gegen eine des HCD an und sobald es dabei 1:0 oder 0:1 stand, war das Finale entschieden. 

Die letzte Entscheidung fiel dann zugunsten des HCD aus. Unsere Mädels konnten sich trotzdem über einen sehr starken zweiten Platz freuen!

Bei dem Turnier hat sich auf jeden Fall das fleißige Trainieren der Mädels ausgezahlt. Die Abwehr stand, im Angriff rollte der Ball und hinten hatten wir mit Kathi eine super Torfrau.

Die Trainerinnen und alle Eltern konnten sehr stolz auf die Mädels sein!

Für den TUS spielten:

Kati – das Tor war zugenagelt für die Gegner

Isabell – eroberte sich blitzschnell die Bälle

Samira – so schnell, dass keiner hinterherkam

Felizitas – starker Wurf führte oft zum Tor

Emilia – Torgefährlich wie nie!

Maja – mit dem Auge für die Mitspielerin

Sina – mit tollem Sprungwurf den Ball ins Tor gebracht