Nach einer verhältnismäßig langen Pause, traten die Brucker Bambinis zum Kid’s Cup in Schleißheim an. Bei besten Bedingungen spielten die kleinsten Brucker Handballer ihr erstes Rasenturnier. Für die meisten der Handballer (Jahrgang 11/12) war es das allererste Handball-Turnier überhaupt.

Deshalb sortierten die Trainer Mia, Tom und Michi ihre Spieler zuerst einmal von Hand auf ihre Hälfte. Wo sie auch brav stehen blieben auch als das Spiel schon lief. Auf die Aussage ihrer Trainer: „Ihr dürft auch über die Mittellinie!“ kam ein lapidares: „Wissen wir.“

Als sie das auch machten, zeigten die Bambinis was sie in den Trainingseinheiten bisher gelernt haben. Die Zwillinge Tim und Max verwirrten neben ihren Trainern auch die Gegner und konnten sowohl im Tor als auch im Feld überzeugen. Auch Alex und Amon irritierten im Feld als bewegliche Hindernisse und überraschten ihre Trainer, und auch vielleicht sich selbst, im Tor mit sehr gut gehaltenen Bällen. Die alten Hasen Fabi, Phillip und Lea bewiesen eine sehr gute Übersicht auf dem Spielfeld und schalteten blitzschnell von Abwehr auf Angriff um. Typisch für die ganze Mannschaft, war das Spiel von Felix, der sich von Spiel zu Spiel steigerte und nicht nur den Blick für den freien Mitspieler hatte, sondern auch selbst ein schönes Tor erzielen konnte.

Das besondere bei dem Turnier ist, das jede Mannschaft eine Nation vertritt und das ganze wie eine Weltmeisterschaft aufgezogen wurde. Die Brucker traten also gegen Norwegen, Schweden und Deutschland an. Das schönste (neben dem Bobbycar-Rennen) für die Trainer bei dem Turnier, war die Entwicklung der Mannschaft im Laufe des Tages.
Die Zwillinge können sie zwar immer noch nicht auseinanderhalten aber das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft, die Pässe und die Torwürfe klappen von Spiel zu Spiel besser.