Lange sah es so aus als würden die Handball Damen des TuS FFB trotz Fehlens einiger Spielerinnen durch Krankheit und Auslandsaufenthalte das Ergebnis des Bezirksklasse-Spitzenspiels gegen den TSV Weilheim so schön gestalten wie das Wetter am vergangenen Samstag.

Bereits nach 20 Sekunden gelang Vroni Reichlmayer das 1:0. Mit schnellen Spielzügen im Angriff erzielten die Bruckerinnen weitere schöne Treffer, und auch die Abwehr zeigte Zusammenhalt – so dass die meisten Tore der Gäste nicht aus dem Spiel, sondern durch Siebenmeter zustande kamen.

Auch die durch eine langwierige Schulterverletzung gehandicappte Torhüterin Carina Kistler zeigte gute Paraden.

So ging man mit einer 11:7 Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause hielt sich lange ein 3-4 Tore Vorsprung, ehe sich in den letzte Minuten wieder Nervosität und ein paar individuelle Fehler einschlichen, und der Vorsprung Tor um Tor schmolz.

Zum Schlusspfiff stand es schließlich 18:18.

Ein letzter Freiwurf der Weilheimerinnen nach dem eigentlichen Spielende landete leider dann noch im Netz.

Eine nach dem Großteil des Spiels nicht ganz zurechte Niederlage für den TuS besiegelt somit auch die Meisterschaft für das Gästeteam.

 

Für den TuS spielten:

Carina Kistler (Tor), Tamina Weißenfels (1), Vroni Reichlmayer (2), Julia Braumiller (1), Linda Brychta,

Alessa Rauch (4), Sabine Müller (3/1), Andrea Gruber (2), Michaela Saur, Michaela Kern (3/1)