Ganz wie ihren großen Vorbilder zeigten die kleinsten Brucker Handballer beim Turnier in Alling ihr Können. Ob es der frühen Anwurfzeit geschuldet war oder der weiten Anreise nach Alling verschliefen die Brucker Bambinis den Start komplett. Als hätten sie noch nie einen Ball gesehen standen die Brucker auf dem Spielfeld. Aber bereits nach wenigen Minuten war der Knoten geplatzt und die 4-6 jährigen zeigten ihr Können im ersten Spiel gegen Alling. Auch in den Spielen gegen Olching /Gröbenzell und München Ost konnten die kleinen Handballer die mitgereisten Zuschauer begeistern.

Ganz wie der Flügelflitzer Markus Hoffmann aus der Ersten konnte auch Leo ein ums andere Mal den Gegenspielern entwischen und überzeugte wunderschönen Toren. Die Anspiele kamen dabei, wie bei der Ersten von verschieden Spielern wobei jeder einen tollen Blick für den freien Mitspieler bewies.

Der kleine Amon konnte bei seinem ersten Turnier auch sein Können zeigen. Durch geschicktes Ablenken und Ausbremsen der körperlich überlegenen Spieler trug er einen großen Teil zum Erfolg der Mannschaft bei. Ganz wie Chrissi Haller zeigte er ein geschicktes Stellungsspiel und ging auch keinem Geplänkel mit den Gegnern aus dem Weg.

Wie Tobi Prestele zu seinen besten Zeiten ackerte Hannes in der Abwehr und brachte damit die Gegner zur Verzweiflung. Dass er dabei noch Zeit hatte, seine Gegner über die Handballregeln zu belehren hat er sich bestimmt auch vom Tobi abgeschaut.
Ganz wie die Torhüter Michi Luderschmid und Lucas Kröger zeigte der Fabi große Abwehrleistungen. Dass er dabei auch problemlos im Feld mitspielen kann, hat er den beiden großen allerdings voraus.

Ludwig konnte genau wie Julian Prause mit schönen Abstauber Toren glänzen. Er erwischte fast jeden Abpraller und versenkte ihn treffsicher im Tor. Sein Gesichtsausdruck ist dabei genauso konzentriert wie der vom Julian.

Wie auch bei der Ersten leihen wir uns gelegentlich Joker aus. Levi zeigte sofort, dass er sein Geld wert ist.

Der Maxi hat nicht nur die Figur vom Josy Stumpf sondern auch sein Spielverständnis und opfert sich für jeden Ball auf. Dementsprechend haben auch seine Knie und Ellenbogen nach dem Turnier ausgeschaut. Aber die Anspiele und die Übersicht können auch absolut mit dem Josy mithalten.

Alles in allem war es ein super Turnier bei dem die Brucker mit einer ganz tollen Mannschaftsleistung überzeugen konnten und die Zuschauer (fast) zu standing ovations hinreißen konnten.