Nach verschlafenen zehn Minuten wachte die Mannschaft mit einem erschreckenden 7:2 Rückstand auf. Dieser Rückstand kann durch gewohnte Fehler erklärt werden: Fehlpässe, Absprachen in der Abwehr, passives Verhalten beim Zurücklaufen und miserabler Torausbeute. Trotz zahlreicher Verletzungen erkämpften sich die Brucker Damen, vor allem mit Hilfe ihrer Torhüterin zurück ins Spiel. Mit einem Ausgleich von 9:9 endete die erste Halbzeit.

In der zweiten Hälfte des Spiels verringerten sich die Fehler, dennoch reichte es nicht zum Sieg.

Mit einem 14:14 verabschiedete sich der TuS FFB aus Weilheim.

 

Für den TuS Fürstenfeldbruck spielten:

 

Regina Bals, Franziska Pleil, Sandra Schwojer, Barbara Schwojer, Veronika Reichlmayr, Yasmin Wimmer, Julia Braumiller, Carina Kistler, Sabine Müller, Michaela Kern, Alessa Rauch, Vanessa Dörries