Die Wochen der Wahrheit beginnen für unsere TuS-Youngsters mit einem 4-Punktespiel gegen das erstklassig besetzte Team der TGS Pforzheim um Weltmeister Andrej Kimovets, der seit Ende der Hinrunde nicht nur coacht , sondern auch selbst wieder zum Ball greift. Anpfiff der Begegnung ist am Samstag, den 7.2 um 19.30 Uhr in der Wittelsbacher Halle.

Nach der mehr als unglücklichen Niederlage vergangene Woche in Kornwestheim wartet am Samstag schon die nächste schwere Aufgabe auf die Panther im Kampf um den Klassenerhalt in der 3.Liga. Während die TGS Pforzheim komplett und mit einer wahren Weltauswahl anreist, hat sich die Personalsituation beim TuS weiterhin nicht entspannt. Es fehlen nach wie vor Torgarant Marcus Hoffmann, Kreisläufer Markus Dangers und die langzeitverletzte Rückraumreihe.

Der Kader der TGS Pforzheim liest sich durchaus beeindruckend. Zum einen sind da auf den beiden Halbpositionen mit Florian Taafel der 2013/14 mit Abstand beste Torschütze der gesamten letztjährigen 3.Liga (257 Tore) und mit Nils Brandt der bundesligaerfahrene (Frisch Auf Göppingen/TSG Friesenheim) wurfstarke Linkshänder. Zum anderen kommt mit dem polnischen Ausnahmekreisläufer Michal Wysokinski und den beiden spanischen Neuzugänge Guillem Miro Gea auf Linksaussen und Linkshänder Xavier Pes Bosch internationaler Flair hinzu. Während der Saison hat man nach misslungener Phase zur Mitte der Hinrunde den serbischen Profi Bozidar Bursac für die Abwehr verpflichet. Als die TGS allerdings sich sogar der Abstiegszone annäherte, wurde es Weltmeistertrainer Andrej Klimovets zuviel. Er entschlolss sich selbst wieder die Abwehr zu stabilisieren. Und das mit ansehnlichem Erfolg. 2015 stehen 5:1 Punkte zu Buche. Die letzten beiden Auswärtsspiele konnten in Horkheim und Rödelsee souverän gewonnen werden. Im Hinspiel (19:25) machte den Brucker Panthern Rechtsaussen Kikilus die größten Sorgen. Pforzheim ist sich ihrer Favoritenrolle bewußt, hat aber große Respekt vor der „Hölle des Südens“. So betiteln sie unsere Wittelsbacher Halle. Das das nicht zu unrecht ist, zeigen zuletzt 9:1 Heimpunkte (!) und am heutigen Abend hoffentlich wieder eine stimmungsvolle Kulisse.