Herzlich Willkommen in Fürstenfeldbruck! Zur kommenden Saison verstärkt Sebastian Meinzer vom TSV Trudering den Kader von Trainer Martin Wild. Der 1,90 große Rückraumspieler wurde von sämtlichen ambitionierten Münchner Vereinen gejagt. Letztlich entschied er sich für die sportliche Perspektive bei den Brucker Panthern.

Spätestens nach seinem bärenstarken Auftritt beim Testspiel des TSV Trudering gegen den TuS Fürstenfeldbruck im Januar 2013 geriet der athletische Rückraumspieler in das Blickfeld von TuS-Trainer Martin Wild. Nach dem Bekanntwerden seines Abgangs in Trudering zu Beginn diesen Jahres wurden die Gespräche aufgenommen und man einigte sich trotz zahlreicher Angebote schnell. „Der TuS Fürstenfeldbruck ist in der Münchner Gegend schon immer eine sehr große Handball-Nummer und es freut mich riesig, dass ich nächste Saison ein Teil davon sein kann. Am besten gefällt mir am TuS die superjunge Mannschaft, die eine herausragende Oberliga-Saison gespielt hat und einfach eine top Perspektive bietet„, so der aus der Nähe von Freiburg stammende Student der Zahnmedizin. Zu seinen Zielen äußert sich der 23-jährige folgendermaßen: „Mit harter Arbeit und mannschaftlicher Geschlossenheit bin ich sehr zuversichtlich, dass wir das große Ziel Klassenerhalt meistern können. Zusammen mit dieser Truppe wird die 3. Liga sicher eine super Erfahrung.

Im Brucker Lager ist man froh über die Verpflichtung des 97 Kilo schweren Modellathleten: „Sebastian passt in unsere Philosophie des Handballs. Er ist jung und in ihm steckt großes Potential“, so Trainer Martin Wild. „Er wird natürlich hart arbeiten müssen, um den Sprung von der Landesliga in die 3.Liga schnellstmöglich zu schaffen, aber er hat den Willen das zu tun.“ Zu seinen sportlichen Vorbildern zählt er Nikola Karabatic und die Truderinger Torwart-Legende Christian Hacker. Ehe er Mitte Juni in die Vorbereitung auf die 3.Liga-Saison einsteigt, können ihn die Brucker Handallfans am Sonntag, den 4.Mai schonmal begutachten. Dann gastiert der TSV Trudering zum Saisonabschluss der Landesliga in der Wittelsbacher Halle.

meinzer