Der frisch gebackene 3.Liga-Aufsteiger aus Fürstenfeldbruck lädt am Samstag zur Meisterfeier! Zu Gast in der Wittelsbacher Halle sind ab 19.30 Uhr nicht nur die Tabellenfünften aus Sulzbach-Rosenberg, sondern auch hoffentlich etliche TuS-Fans. Nach möglichst erfolgreich getaner Arbeit würde die Mannschaft sehr gerne an der aufgebauten Bar im Foyer mit möglichst vielen ihrer Anhänger auf den Titel anstoßen.

Was war das für ein Erlebnis für die junge Brucker Mannschaft und ihren Anhang am vergangenen Samstag in Waldbüttelbrunn. Im vorentscheidenden Meisterschaftsspiel beim Tabellenzweiten dermaßen fokussiert und konzentriert aufzutreten und die beste Saisonleistung abzurufen, hat Trainer Martin Wild und seiner Mannschaft nicht nur durchwegs positive Presseberichte, sondern auch die neidlose Anerkennung des Gegners eingebracht. DJK-Kapitän Manuel Feitz sprach von einem Klassenunterschied an diesem Tag.

Auch der kommende Gegner aus Sulzbach-Rosenberg schreibt in seinem Vorbericht, dass der TuS wohl als einer der stärksten Bayernligameister in die Annalen eingehen wird. Ob dies tatsächlich so sein wird, bleibt abzuwarten und spielt auch eigentlich keine Rolle. Umso erfreulicher jedenfalls ist dieser Erfolg zu bewerten, da mit einer so rasanten Entwicklung der jüngsten Mannschaft der Bayernliga in dieser dominanten Form niemand rechnen konnte. Zahlreiche Akteure wie Falk Kolodziej, Markus Dangers, Lukas Kröger, Julian Prause oder Korbininian Lex spielen ihr ersten Jahr überhaupt im Männerbereich bzw in der Bayernliga und haben sich auf Anhieb zu Leistungsträgern entwickelt. Neben Kapitän Maximilan Dück standen vor allem die beiden Routiniers Marco Müller und Robert Vuscovic zuletzt regelmäßig wie Felsen in der Brandung und gaben dem Team die nötige Sicherheit. Auf die gefürchtete Flügelzange Knorr/Hoffmann war sowieso meistens Verlass.

Nach einem lockeren Kick am Montag und einem trainingsfreien Champions-League Dienstag, fahren die TuS-Youngsters ab Donnerstag wieder ihre Motoren hoch, um auch noch den Rest der Saison möglichst erfolgreich zu bestreiten. Denn es stehen durchaus noch einige Highlights an. Neben dem Spiel am kommenden Samstag, fiebern die TuS-Handballer vor allem dem Pokalkracher im Viertelfinale am Samstag, den 12.4 zu Hause um 19.30 gegen den ewigen Rivalen aus Friedberg entgegen! Auch in der Liga will man sich natürlich weiterhin keine Blöße geben, zumal sich drei Spieltage vor Schluss sage uns schreibe noch neun Mannschaften im Abstiegskampf befinden und man sich nichts nachsagen lassen will. Selbst der kommende Gegner aus Sulzbach ist mit 22:22 Punken noch nicht endgültig auf der sicheren Seite und wird sicherlich alles daran setzen am Samstag für eine Überraschung zu sorgen.

Die Fürstenfeldbrucker Handballer hingegen wollen sich ihre eigene Feier nicht vermiesen und ihren faszinierenden Lauf aus den letzten sieben Spielen mit 14:0 Punkten und +111 Toren fortsetzen. Dabei wird Trainer Martin Wild wieder auf seinen gesamten Kader zurückgreifen können. Ein Einsatz der in Waldbüttelbrunn nicht mitwirkenden Stefan Gärtner und Korbinian Sparn gilt als gesichert. Wer dafür weichen oder in der Zweiten Mannschaft spielen wird bleibt abzuwarten.

Wer noch mehr Berichte, Fotos, Videos und Insiderinformationen von den Aufstiegsfeiern und und alles Rund um die Mannschaft erfahren will, besucht uns auf unserer facebook Seite TuS Fürstenfeldbruck Handball und hebt den Daumen!!

https://www.facebook.com/pages/TuS-F%C3%BCrstenfeldbruck-Handball/133264966728392