Am 19. Spieltag der aktuellen Bayernligasaison reisen die Brucker Panther zum Tabellenzehnten nach Ottobeuren. Zuschauerkrösus mit fast 500 Zuschauern im Schnitt  – und gegen den Tabellenführer wohl noch etwas mehr – ,eine hitzige Athmosphäre, ein voll besetzter Kader und nicht zuletzt die Tatsache, im Abstiegskampf um jeden Punkt kämpfen zu müssen, versprechen eine sehr intensive Partie. Anpfiff ist am Samstag um 20.00 Uhr im dortigen Schulzentrum.

Der TSV Ottobeuren ist im vergangenem Jahr nur äußerst knapp und Dank des Rückzuges des TB Roding vom Gang in die Landesliga verschont geblieben. Auch dieses Jahr lief es in der Hinrunde nicht wirklich Rund bei den Unterallgäuern. Zur Winterpause belegten die Schützlinge von Trainer Thomas Lang mit einer Bilanz von 3 Siegen, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen nur den 12. Tabellenplatz. Seit der Winterpause haben sie allerdings bislang schon dreimal Siegen können. Am vergangenem Wochenende boten sie zudem dem Tabellenzweiten aus Unterhaching 60 Minuten lang einen großen Kampf und verloren am Ende nur hauchdünn mit 23:21. Der Aufwind macht sich auch in der Tabelle bemerkbar, momentan rangieren sie mit 2 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge auf Platz 10.

Ein Grund dafür ist sicherlich die Rückkehr des ungarischen Leistungsträgers Andras John auf Rückraum Links, der lange Phasen der Vorrunde verletzungsbedingt pausieren musste. Mit dem athletischen Kreisläufer Mathias Hubald konnten sie zudem während der Saison eine weitere wichtige Stütze hinzu gewinnen. Auch die reaktivierte Vereinsikone Achim Wittlinger steht seit zwei Wochen wieder Fest im Ottobeurer Kader. Shooting Star Patrick Kofler dominiert weiterhin ihr Angriffsspiel und der ehemalige Bundesliga Profi und Ex-Brucker Elmar Romanesen sorgt dafür, dass die traditionell starke Abwehr der Allgäuer auch dieses Jahr ihren Ruf gerecht wird. Es wartet also eine Menge Arbeit auf die Brucker Handballer.

TuS Trainer Martin Wild kann indes auf eine reibungslose Traingswoche zurückblicken. Abwehrchef Marco Müller darf am Samstag nach seiner Zwangspause wieder mitwirken. Bis auf Nick Huber können alle anderen Spieler mithelfen, auch im 13. Spiel in Folge ungeschlagen zu bleiben. Es wird also spannend bleiben. Können die Brucker Youngster ihre Erfolgserie fortsetzen? Wer live dabei sein will, hat die Gelegenheit im Mannschaftsbus mitzureisen. Abfahrt am Samstag ist um 17.00 Uhr auf der Lände.