Auch wenn ihnen die Bezeichnung nach dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zustehen würde, sind damit nicht die Spieler des Tabellenführers Leutershausen gemeint, die am Samstag, den 19.03.2011, 19:30 Uhr, beim TuS zu Gast sind, sondern die Band “Die Supersieger”, die im Rahmen des Spieles ein unkonventionelles Musikvideoprojekt zu ihrem Song “Existenz” drehen. Mehr dazu unter www.diesupersieger.de

Auch wenn der Kurzauftritt der Band in der Halbzeitpause mit den Dreharbeiten ganz sicher seinen eigenen Reiz hat, wird dieser – ohne despektierlich zu sein – an den Reiz des Spieles gegen den Tabellenführer Leutershausen nicht herankommen. Hier stellt sich auch gleich die Frage, ob die Aufgabe gegen die SG für unser Team eigentlich lösbar ist?

Betrachtet man dazu die Tabelle, ist die Antwort eigentlich mit einem eindeutigen Nein zu beantworten. Nicht nur die Tabellensituation in Verbindung mit dem Punkt- (39:5 zu 18:24) und Torverhältnis (724:584 zu 581:608) sprechen dazu eine eindeutige Sprache, sondern auch die Art und Weise, wie der Meisterschaftsfavorit seiner Rolle bislang gerecht wurde. Bisher leistete sich das Team von Trainer Holger Löhr nur eine Niederlage und dies gleich zum Saisonauftakt gegen den TSV Friedberg. In den restlichen 21 Spielen gab das Team nur noch drei Punkte bei drei Unentschieden ab und ist seit 21 Spielen ungeschlagen.

Das können wir für uns nur für die letzten vier Spiele in Anspruch nehmen und würden dazu die Serie von Leutershausen gerne unterbrechen, um unsere eigene fortzusetzen. Für uns wird dieses Spiel sicherlich leichter als für die SG, da vermutlich niemand einen Sieg unserer Mannschaft erwarten wird. Dass dies die Mannschaft und Trainer Martin Wild anders sehen bleibt die große Hoffnung, damit wir alle ein gutes und spannendes Handballspiel zu sehen bekommen.

In den letzten Spielen ist unser Team gereift und jetzt auch in der Lage kritische Situationen zu überstehen. Zudem hat sie auch gegen ein Spitzenteam wie den TSB Horkheim gezeigt, zu welcher Leistung sie fähig sein kann, wenn sie von sich überzeugt ist und äußerst konzentriert das Spiel angeht. Dies wird ganz sicher von Nöten sein, da uns die Gäste bestimmt nicht so unterschätzen werden, wie es bei dem knappen 34:33 Hinspielerfolg der Fall war. Mit schon sieben Punkten Vorsprung vor Horkheim ist die SG mit einem weiteren Sieg fast am Ziel ihrer Saisonplanung, sprich der Meisterschaft, und wird dabei von einer großen Fangemeinde unterstützt – 60 Karten wurden im Vorfeld schon an Leutershausen übersandt. Andererseits ist es aber auch so, dass die Gäste mit einer Niederlage nur einen kurzen Stopp einlegen würden und sich an der Meisterschaft nicht viel ändern würde, wir aber einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt unternehmen könnten, was ganz bestimmt auch die TuS-Fangemeinde gerne sehen würde. Damit der großen SG-Fangemeinde ein wenig Paroli geboten werden kann, hofft die Mannschaft natürlich auf lautstarke Unterstützung des eigenen Anhangs, damit der kleine Funke Hoffnung neben der eigenen Zuversicht auch von Außen „genährt“ wird.

Egal wie das Spiel ausgehen wird, sind wir davon überzeugt, dass guter und spannender Handballsport in der Wittelsbacher Halle geboten wird, so dass es sich lohnt, am

Samstag, den 19.03.2011, 19:30 Uhr, beim Spiel des TuS Fürstenfeldbruck gegen die SG Leutershausen

dabei zu sein.