Am Sonntag war der TSV Sonthofen zu Gast in der Wittelsbacher Halle.

Aus dem Hinspiel, das knapp und auch etwas glücklich mit nur einem Tor gewonnen wurde, war bekannt, dass das Spiel der Allgäuer von einem sehr starken Rückraum lebt. Hier galt es vor allem, den für seine Altersklasse äußerst groß gewachsenen und torgefährlichen Halblinksspieler rechtzeitig zu stören und die Wirkungskreise des technisch versierten und wendigen Aufbauspielers einzuengen.

Entsprechend konzentriert gingen die TuS-Jungs von Anfang an zu Werke und ließen ihren Gegnern nur wenige Freiräume. Da die Sonthofener sehr gut dagegen hielten, konnten sich unsere Jungs am Anfang nur leicht absetzen. Erst als sich die Gegner nach etwas mehr als der Hälfte der ersten Halbzeit ein paar unkonzentrierte Aktionen leisteten, gelang es, sich etwas mehr abzusetzen. Die Allgäuer gaben sich aber zu keiner Zeit auf und forderten den TuS über die ganze Spielzeit hinweg. Da aber alle TuS-Spieler 40 Minuten lang sehr konzentriert spielten und geschickt die Lücken, die in der sehr offensiven Deckung entstanden, nutzten, stand es am Ende auch in dieser Höhe verdient 27:18 für den TuS.

Nächste Woche steht ein Auswärtsspiel beim TSV Partenkirchen an. Mal sehen, vielleicht gibt es unterhalb der Zugspitze neben der Ski-WM noch weiteren hochklassigen Sport zu sehen.