Am vergangen Samstag kam es zum Landkreis-Derby  gegen den Eichenauer SV in der Wittelsbacher Halle. Nach dreimaliger Niederlage in Folge fanden die Brucker Damen endlich wieder in die Siegespur.

Erfreulich ist, dass Michaela Saur nach ihrer dreiwöchigen Verletzungspause wieder ins Team von Trainier Martin Alberti zurückkehrte.
Die Bruckerinnen konnten zwar anfangs mit 2:0 in Führung gehen, doch die Eichenauer kamen immer wieder auf ein Unentschieden heran. Aufgrund vieler vergebener Torchancen konnten sich die Gastgeberinnen nie richtig absetzen. Das Spiel war daher vom Spielstand sehr ausgeglichen.  10 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit sicherten sich die Bruckerinnen einen Halbzeitstand von 10:9.

In der zweiten Halbzeit wurde es weiter ein Kopf an Kopf rennen, in dem sich der TuS Fürstenfeldbruck sogar des Öfteren einen 3 Tore Vorsprung  erspielen, der aber von den Eichenauer Mannschaft immer wieder aufgeholt wurde. In einer spannenden Schlussphase hatten die Brucker die besseren Nerven und gewannen das Spiel mit 20:19.

Nächsten Sonntag steht mit dem Nachholspiel gegen den TSV Partenkirchen eine weitere wichtige Partie an. Mit einer disziplinierten und geschlossenen Mannschaftsleistung sollte auch diese Hürde zu nehmen sein.

Für den TuS spielten:

Stefanie Raab, Carina Kistler (beide Tor)
Sabine Müller, Michaela Raff, Charlene Groß (4), Michaele Kern (1), Renate Jung (1), Sandra Haller (6), Michaela Saur (7/4), Andrea Gruber und Veronika Reichlmayr (1)