Seit einigen Monaten befinden sich alle Jugendmannschaften des TuS FFB im sportlichen Lockdown. Für alle handballbegeisterten Sportler eine sehr lange und harte Zeit, die einiges abverlangt.

Die Mädels der weiblichen B-Jugend durften bisher leider noch kein einziges Saisonspiel bestreiten, lediglich einige Testspiele haben im September 2020 noch stattgefunden. Im vergangenen Oktober konzentrierte man sich im Training noch auf die unterschiedlichsten Kreuzbewegungen und das individuelle Wurfbild der einzelnen Spielerinnen, ehe wie zu erwarten, im November dann der Präsenztrainingsbetrieb erneut eingestellt wurde.

Daraufhin erstellten die Trainer wöchentliche Home-Trainingspläne mit den unterschiedlichsten Kraft-, Mobilitäts-, und Stabilisationsübungen, welche von einigen Spielerinnen, zunächst noch alleine konsequent durchgezogen wurden. So manch fleißige Spielerin ging zusätzlich regelmäßig, bei Wind und Wetter, laufen. Im neuen Jahr starteten dann auch wir mit wöchentlichen Zoom Trainings. Jeden Mittwoch werden hier gemeinsam (meist eher weniger spaßige) Krafttrainings durchgeführt, worauf dann (eher mehr spaßige) Koordinationsübungen folgen. Abschließend wird dann noch eine Runde die Stabilisation trainiert. Jetzt durfte sich jede Spielerin ein Theraband anschaffen, um auch Übungen mit ein wenig Widerstand durchführen zu können. Als zusätzliche Einheit treffen sich einige Mädels noch in einem Zoom-Meeting um gemeinsam HIIT Workouts aus YouTube nachzumachen. Die Übungen dort sehen immer so einfach aus, tatsächlich sind sie ganz schön anstrengend.

Trotz Lockdown und Kontaktbeschränkungen versuchen die Trainer ein einigermaßen gemeinschaftliches Mannschaftsgefühl aufrecht zu halten und jederzeit gemeinsame Einheiten anzubieten.