… da kann es auch schon mal im sonst gut beleuchteten Kabinengang recht dunkel werden! Wie kommt es?! Ganz einfach: Am Samstag, 6. Januar 2018 war die Nationalmannschaft der Ukraine, die nur ganz knapp an der Qualifikation zur Europameisterschaft in Kroatien gescheitert ist, zu Gast in Fürstenfeldbruck.
Ein Nationalteam in der Wittelsbacher Halle! Das hatten wir noch nicht und deshalb durften unsere jüngsten Panther mit den Mannschaften zur Feier des Tages einlaufen. Die Aufregung war schon recht groß. Umziehen! Bitte alle einheitlich mit Panthershirts oder Trikots und schwarzer kurzer Hose! In den Gang hinaus! Aufstellen! Auf die Mannschaften warten! Wann geht es endlich los?!

Und dann noch die Kommentare:

„Den nehme ich nicht, der hat einen Bart!“
„Warum laufe ich eigentlich immer mit den Gastmannschaften ein?“
„Ab sofort bin ich immer für die Ukraine. Ich laufe mit einem Gelben ein.“
„Was ist das für eine Sprache?“
„Kommen die Ukrainer aus Ungarn?“
„Das ist eine Nationalmannschaft! Da verlieren wir bestimmt hoch!“

Könnte man meinen. Das Drittligateam des TuS Fürstenfeldbruck unterlag der Ukraine zwar mit 36:39 Toren, kam aber gegen Ende der Begegnung sogar noch bis auf ein Tor heran. Das nennt man Kampfgeist. Die 700 Zuschauer in der Wittelsbacher Halle sahen ein unterhaltsames Spiel mit vielen schönen Toren.

Unsere Einlauf-Kids waren auch ganz begeistert und ließen es sich nicht nehmen, am Ende der Partie die Brucker Panther abzuklatschen.

Mit dem Spiel beendete der Brucker Schiedsrichter Florian Drechsler seine – am Ende sogar noch internationale – Laufbahn, die ihn bis in die zweite Bundesliga geführt hatte.

Ukraine 1

Ukraine 2

Ukraine 4

Ukraine 3

Ukraine 5

Ukraine 6

Ukraine 7

Ukraine 9

Ukraine 8

Ukraine 10

Ukraine 11

Ukraine 12

Ukraine 14

Ukraine 13

Ukraine 16

Ukraine 15

Ukraine 17

Ukraine 18

Ukraine 19